Giffey nimmt die Jugend gegen pauschale Kritik in der Corona-Krise in Schutz

Familienministerin: Großteil verhält sich verantwortungsbewusst

Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) hat pauschale Kritik am Verhalten von Jugendlichen in der Corona-Pandemie zurückgewiesen. Die jungen Menschen verhielten sich „zum allergrößten Teil verantwortungsbewusst und rücksichtsvoll“, obwohl viele Lebensläufe durch die Krise ein Stück weit beeinträchtigt würden und die Jugend ein „Stück Leichtigkeit“ verliere, sagte Giffey am Mittwoch bei der Vorstellung des Kinder- und Jugendberichts.

Die Corona-Pandemie stelle auch für Kinder und Jugendliche eine „schwierige Zeit“ dar. In dieser Ausnahmesituation werde ihnen „viel abverlangt“. Es müsse auch anerkannt und gewürdigt werden, in welcher Zeit sich die Jugend befinde, sagte die Ministerin.

by HANNIBAL HANSCHKE

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.