Große Sorge um die Queen! Wieder einen Termin überraschend abgesagt – Palastinsider packt aus

Ein Insider des Königspalastes gibt nun neue und dramatische Details über den Gesundheitszustand von Queen Elizabeth an die Medien weiter. Ist die Queen im Augenblick sogar zu schwach zum Sitzen? Denn offenbar musste die englische Monarchin kurzfristig am Sonntag einen lange geplanten Termin absagen. Deshalb fehlte die Queen nun auch beim sogenannten „Remembrance Day“

Sorge um Queen Elizabeth wächst weiter

Eigentlich wollte die Queen am Sonntag wieder einen öffentlichen Auftritt absolvieren, nachdem sie in den letzten Wochen wegen gesundheitlicher Probleme zahlreiche Termine abgesagt hatte. Doch auch am Sonntag erfolgte die Absage der Queen kurzfristig. Keine Wunder, dass nun auch die Sorge im Umfeld des Buckingham Palast über den Gesundheitszustand der Königin wieder wächst. Eigentlich ist die Teilnahme am Gottesdienst anlässlich des „Remembrance Sunday“ einer der wichtigsten Termine im Terminkalender der Queen. Und so absolvierte die restliche Königsfamilie den Auftritt im Londoner Regierungsviertel erneut ohne das Oberhaupt der Familie. Ein schwerer Schlag für die Queen, der ihre Termine immer ganz besonders am Herzen liegen. Die Absage der Queen heizt die Spekulationen um ihren Gesundheitszustand natürlich weiter an, weil die Ärzte die Monarchin schon in den letzten Wochen angewiesen hatten sich zu schonen. Als Grund für die Absage der Queen waren diesmal Rückenprobleme vom Palast angegeben worden.

Nur Rückenproblem oder gibt es noch mehr Probleme ?

Offenbar verlautet nun also, dass Rückenproblem dafür verantwortlich seien, dass die Ärzte ihr Veto gegen den Auftritt der Queen eingelegt hatten. Dort kam man zu dem Schluss, dass Stehen oder Sitzen zur Zeit der Gesundheit der Monarchin nicht förderlich seien. Stattdessen soll Queen Elizabeth Windsor das Bett hüten. Doch ob dies wohl die ganze Wahrheit ist? Am Morgen hatte Star-Journalist und Royal-Experte Piers Morgan auf Twitter angedeutet, dass es weitere Probleme mit der Gesundheit der Queen geben könnte. „Über die Gesundheit der Queen wird uns etwas verheimlicht. Es ist eine eindeutig ernstere Situation, als der Palast uns mitteilt“, schreibt Morgan dort. Angeblich sagt auch ein Palast-Insider: „Ich bin besorgt. Die Absage kommt sehr überraschend. Noch am Samstag wurde alles für den Besuch der Queen in Whitehall im Londoner Regierungsviertel vorbereitet …“ Denn dieser Termin zählt zu den wichtigsten Auftritten der Königsfamilie im ganzen Jahr. „Es muss ihr wirklich nicht gut gehen, damit sie diesen Termin so kurzfristig absagt“, gesteht der Insider gegenüber den Medien. In fast 70 Jahren ihrer Regentschaft hat die Queen den sogenannten „Remembrance Sunday“ lediglich sechsmal verpasst. Zweimal wegen einer ihrer Schwangerschaften. Und vier Mal, weil sie zu diesem Zeitpunkt außer Landes weilte.

Queen wird von der Königsfamilie vertreten

Wie jedes Mal bei einer Absage dürfte die Situation der Monarchin nicht geraden gefallen. Denn die Queen gilt als zäh und auch pflichtbewusst: „Die Queen hasst es, andere zu enttäuschen, besonders wenn es um Kriegsveteranen und deren Familien geht“, verdeutlicht der Insider. Statt der Queen hatten Prinz Charles und seine Frau Camilla sowie Prinz William und Herzogin Kate an der Gedenkveranstaltung teilgenommen. Im Mittelpunkt stand dabei Prinz Charles, der gleichzeitig seinen 73. Geburtstag feierte. Schon seit einigen Jahren legt der Prinz im Auftrag seiner Mutter den Kranz für die gefallenen englischen Soldaten nieder. Diese Aufgabe hatte er auch in diesem Jahr wieder übernommen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.