Höchste Corona-Warnstufe ausgerufen in diesem Bundesland! Wegen hoher Infektionszahlen – Regierung zieht Konsequenzen!

Die immer weiter ansteigenden Infektionszahlen in Deutschland haben nun wohl zu Kosequenzen geführt. Denn jetzt hat die Landesregierung von Baden-Württemberg reagiert und mit sofortiger Wirkung die höchste Corona-Alarmstufe ausgerufen. Ab Montag werden damit in dem Bundesland weitere Maßnahmen wie eine verschärfte Maskenpflicht in der Öffentlichkeit eingeführt. Außerdem soll es dann auch wieder striktere Kontaktbeschränkungen geben. Dies hatte Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) den Bürgern seines Bundeslandes am Samstag mitgeteilt, nachdem es zuvor eine außerordentliche Kabinettssitzung zu diesem Thema gegeben hatte.

Ministerpräsident Kretschmann kündigt massive Einschränkungen an

Angesichts der dramatischen Entwicklung der Fallzahlen hat das Bundesland Baden-Württemberg jetzt die Notbremse gezogen. Am Samstag hatte Ministerpräsident Winfried Kretschmann angekündigt ab sofort wieder schärfere Maßnahmen zum Schutz der Bevölkerung in der Corona-Pandemie anzuwenden. Gleichzeitig warnte Kretschmann bereits jetzt vor einem erneuten Lockdown und noch drastischeren Einschränkungen, die angewendet werden könnten, falls die jetzt beschlossenen Maßnahmen keine Wirkung zeigen würden. Am Samstag hatte das grün-schwarze Kabinett der Landesregierung sich zur Ausrufung der höchsten Corona-Warnstufe durchgerungen. Dies bedeutet für die Bürger zunächst eine verschärfte Maskenpflicht in der Öffentlichkeit sowie eine Beschränkung der Kontakte. Diese Maßnahmen sollen ab dem Montag gelten.

Baden-Württemberg wechselt zur höchsten Corona-Alarmstufe

Nun hofft man mit den zusätzlichen Einschränkungen die Infektionszahlen in dem süddeutschen Bundesland wieder unter Kontrolle zu bringen. Sollten auch diese Maßnahmen nicht zum gewünschten Erfolg führen und für spürbare Ergebnisse in den nächsten sieben bis zehn Tage sorgen, dann sollen die Maßnahmen sogar noch weiter verschärft werden und dann alle Treffen im öffentlichen Raum wieder drastisch eingeschränkt werden. Dies kündigte Kretschmann am Samstag unmißverständlich an: „Das muss jedem klar sein: Wenn das nicht geht, dann werden wir zum Schluss sehr viel härter Maßnahmen ergreifen müssen, die dann auch tiefer ins Arbeitsleben eingreifen.“ Bleibt also zu hoffen, dass man die Infektionszahlen wieder unter Kontrolle bekommt.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.