Horst Lichter – Schlaganfall und Herzinfarkt! Ihm wurde alles zu viel!

Vielen Zuschauern ist Horst Lichter als Frohnatur bekannt. Im Fernsehen sah man Lichter regelmäßig als TV-Koch und in der Sendung „Bares für Rares“. Wo er auch mitmacht, sorgt der gebürtige Rheinländer für gute Stimmung. Doch hinter seiner fröhlichen Fassade versteckt sich eine traurige Geschichte die sein Leben auch bedroht!

Horst Lichter wurde gemeinsam mit Star-Koch Johan Lafer bekannt

Der gebürtige Rheinländer Horst Lichter war den Fernsehzuschauern zunächst an der Seite von Star-Koch Johan Lafer in der legendären ZDF-Kochshow „Lafer! Lichter! Lecker!“ bekannt geworden. Dort stand er gemeinsam mit den Star-Koch 12 Jahre lang am Herd und zeigte dem Publikum wie viel Spaß man beim Kochen haben kann. Wegen seiner fröhlichen Art war Lichter dann als Moderator für die Sendung „Bares für Rares“ engagiert worden. Und seitdem ist Horst Lichter ganz Fernseh-Deutschland ein Begriff und die Show ein absolutes Highlight im deutschen Fernsehen. Doch nicht immer lief es im Leben von Horst Lichter so glatt. Denn schon in jungen Jahren hatte Lichter finanzielle und gesundheitliche Probleme – und die kosteten Ihn fast das Leben!

Horst Lichter: Harte Rückschläge in den jungen Jahren

Denn eigentlich ist Horst Lichters Geschichte fast schon tragisch. Zunächst machte er eine Lehre in seinem Wunschberuf als Koch. Doch dann drehte er seinem Lieblingsberuf nach einigen Jahren den Rücken zu. Stattdessen arbeitete er dann als Produktionshelfer in einer Brikettfabrik. dort verdiente der damals junge Mann einfach besser. Zuvor hatten finanzielle Problem Lichter sogar dazu gezwungen eine zweite Stelle auf einem Schrottplatz anzunehmen. Doch die Überlastung hatte ihren Preis. Schon mit 26 Jahren erlitt Lichter zunächst einen Schlaganfall. Wenig später folgte ein 2. Schlaganfall sowie ein Herzinfarkt. „Ich bin krank geworden in der Zeit, in der ich ein fremdes Leben lebte. Nämlich ein Leben, das man mir vorlebte, von dem ich ausging, dass es meins sein könnte oder müsste“, gibt Lichter gegenüber dem „AOK-Magazin“ zu Protokoll. Nach diesen gesundheitlichen Rückschlägen krempelte Lichter sein Leben um. Er startete als Koch mit seinem ersten eigenen Lokal durch, ohne die notwendigen Ruhepausen außer acht zu lassen.

Weitere Schicksalschläge für Horst Lichter

Doch noch hielt das Leben weitere Schicksalsschläge für den jungen Gastronomen bereit. Denn mitten in seiner erfolgreichen Zeit als Koch, starb das Kind von Horst Lichter am plötzlichem Kindstod. Trotz der zahlreichen Rückschläge und Tragödien hat der TV-Koch nie aufgegeben und immer weiter gemacht. Gegenüber der österreichischen Tageszeitung „Kurier“ erklärte Lichter einmal: „Ich wollte nie der sein, den man bemitleidet […]. Ich wollte so jemand sein, mit dem man lachen kann. Deshalb habe ich mich auch immer wieder herausgekämpft aus dramatischen Situationen im Leben. Was aber, glaube ich, wahnsinnig wichtig ist, um aufzustehen: Ich habe mir die nötige Zeit genommen, um zu verarbeiten.“ Eine wichtige Botschaft, die ohne Zweifel auch anderen Menschen Mut macht, die sich gerade in einer schweren Lage in ihrem Leben befinden.