Immer mehr Reisewarnungen für Europa – Jetzt wird auch vor Reisen nach Wien und Amsterdam gewarnt

Seit einigen Wochen steigen die Infektionszahlen des gefährlichen Coronavirus in allen europäischen Ländern weiter an. Im Vergleich dazu ist die Situation in Deutschland noch gut unter Kontrolle. Allerdings sorgt die aktuelle 2. Welle des Coronavirus nun dafür, dass die Liste der Reisewarnungen des Auswärtigen Amtes immer länger wird.

Robert-Koch-Institut identifiziert neue Risikogebiete

Wieder einmal hat das renommierte Robert-Koch-Institut (RKI) am Mittwoch eine frisch aktualisierte Liste der aktuellen Corona-Risikogebiete veröffentlicht. Mittlerweile gibt es in Europa kaum noch Länder, die keine Risikogebiete im Zusammenhang mit dem potenziell tödlichen Coronavirus aufweisen. Die Entscheidung ein Gebiet als Risikogebiet einzustufen hat für die Bundesbürger ebenfalls eine entscheidende Bedeutung. Wer nämlich aus einem Risikogebiet nach Deutschland zurückkehrt, muss im Augenblick zunächst in Quarantäne, bis ein negativer Corona-Test bestätigt, dass sich die Reisenden nicht angesteckt haben. Heute wurden nun mit Wien und Amsterdam zwei äusserst beliebte Reisezielen der Deutschen als Risikogebiet eingestuft.

Deutsche Reiswarnung ist harter Schlag für Österreichs Hauptstadt

Die Reisewarnung aus Deutschland dürfte die Hauptstadt der Alpenrepublik hart treffen, nachdem zuvor bereits die Schweiz Reisewarnungen für verschiedene Regionen in Österreich verhängt hatte. Wie jetzt bekannt geworden ist, hat das Traditionshotel Sacher in Wien und Salzburg bereits 140 seiner Mitarbeiter entlassen. Besonders in Wien fiel der Sparschnitt mit 105 Beschäftigten besonders drastisch aus. „Dramatischer kann eine Situation nicht sein“, erklärte Sacher-Chef Matthias Winkler gegenüber der Presse. Aber auch andere Städte und Gebiete waren heute von neuen Reisewarnungen betroffen. Die Reisewarnung für Frankreich wurde nun auch auf das Überseegebiet La Réunion ausgedehnt. In Holland sind nun sowohl die Provinzen Nord- und Südholland mit den Städten Amsterdam und Rotterdam von der Reisewarnung betroffen. Auch die ungarische Hauptstadt Budapest gilt seit heute als Risikogebiet, genau wie das Schweizer Kanton Freiburg.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.