Blackberry Motion ist offiziell 2
BlackBerry Motion - Bildquelle: Phonedog
Werbung
Xiaomi Mi A1 Banner

Auch das neueste Modell der mittlerweile bekanntlich von TCL gefertigten Blackberry-Smartphones wird seinen Weg nach Deutschland finden. Ab heute kann das Blackberry Motion für 469 Euro vorbestellt werden.

Ob der Verkauf der Markenrechte eine sinnvolle Entscheidung war, scheinen viele ehemalige Fans des Smartphone-Pioniers noch immer nicht ganz entscheiden zu haben. Auch unter neuer Führung und mit Android statt Blackberry OS können wir uns aber immer wieder über durchaus interessante Hardware (kombiniert mit kleinen Software-Tweaks) freuen.

Werbung
Xiaomi Mi A1 Banner

Zumindest rein optisch stellt jedenfalls auch das Blackberry Motion, das bereits vor zwei Wochen vorgestellt wurde, einen wieder etwas anderen Ansatz dar. Das Smartphone setzt auf ein deutlich kantigeres, IP67-zertifziertes Design und eine sinnvolle Kombination aus griffiger SoftTouch-Rückseite, texturiertem Powerbutton und Aluminiumrahmen. Ausgestattet mit dem bewährten, aber auch nicht gerade top-aktuellen Qualcomm Snapdragon 625-SoC samt 4GB RAM und 32GB internem Speicher, einem 5.5 Zoll großen Full HD-Display und einem per QuickCharge 3.0 aufladbarem 4000mAh-Akku ordnet sich das Blackberry Motion in der Mittelklasse ein. Dafür spricht auch ein Sony IMX378-Sensor mit 12 Megapixeln und einer f/2.0-Blende sowie eine 8 Megapixel-Frontkamera.

Allerdings scheint TCL mit einem Preis von 469 Euro doch etwas über das Ziel hinausgeschossen. Zumindest rechtfertigen allein die technischen Daten diesen Preis nicht so wirklich – softwareseitig kommt dagegen ein annähernd unverändertes Android 7.1.1 zum Einsatz, für das man natürlich monatliche Sicherheitsupdates verspricht und einige weitere Funktionen entwickelt hat.

Interessant ist das Blackberry Motion also für alle, die auf diese Software-Features Wert legen oder das Smartphone (das auch einen Dual-SIM Slot bieten kann) beruflich einsetzen möchten, ohne sich stets Gedanken um automatische Cloud-Uploads und wichtige Daten machen zu müssen. Dennoch wäre es sicherlich eine Überlegung wer, auch in dieser Preisklasse mehr Blackberry-exklusive Features wie eine Hardware-Tastatur nachzudenken, denn das aus eben diesem Grund wohl für viele sehr attraktive KeyOne liegt eben doch noch einmal deutlich darüber.

übermobiflip
Simon

Technikaffiner Student und langjähriger Android-Nutzer. Derzeit unterwegs mit dem Samsung Galaxy Note 4, Microsoft Surface Book und Samsung Galaxy Tab S.