Jacke von Janet Jackson für mehr als 81.000 US-Dollar versteigert

Zwanzigfacher Schätzpreis

Unter dem Titel „Ikonische Schätze“ veranstaltet das kalifornische Auktionshaus „Julien’s Auctions“ derzeit eine Versteigerung von Kostümen, Kleidern, Gegenständen, Accessoires und Schmuckstücken von US-Sängerin Janet Jackson (54). Die Popikone und Schwester von Michael Jackson (1958-2009) feiert am Sonntag (16. Mai) ihren 55. Geburtstag und rümpelt zu diesem Anlass offenbar ordentlich aus. Die Versteigerung in Beverly Hills ist für drei Tage angesetzt und läuft seit Freitag.

Besonders spektakulär: Eine schwarze kurzgeschnittene Jacke im Militärstil, die Jackson während ihrer legendären „Rhythm Nation“-Tour 1990 getragen hat, ging für 81.250 US-Dollar (etwa 67.000 Euro) über den Tisch. Damit wurde die Jacke zu einem etwa zwanzigmal höheren Preis versteigert als angenommen: Das Auktionshaus schätzte die Jacke auf 4.000 bis 6.000 US-Dollar (etwa 3.300 bis 4.900 Euro). Ein Prototyp der Jacke wurde für 21.875 US-Dollar (etwa 18.000 Euro) versteigert, der Schätzpreis lag bei 1.000 bis 1.500 US-Dollar (etwa 800 bis 1.200 Euro).

Ein Ohrring mit einem Anhänger in Form eines Schlüssels ging für 43.750 US-Dollar (etwa 36.000 Euro) über den Tisch, geschätzt wurde der Preis zuvor auf 4.000 bis 6.000 US-Dollar. Auch diesen hatte Janet Jackson bei ihrer „Rhythm Nation“-Tour 1990 getragen. Ein Teil des Auktionserlöses geht laut „Julien’s Auctions“ an die Non-Profit-Organisation Compassion International, die sich gegen Kinderarmut und für humanitäre Hilfe einsetzt.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.