Jeremy Davies – Geld und Vermögen 2022 – so reich ist Jeremy Davies

Jeremy Davies Nettowert: Jeremy Davies ist ein amerikanischer Schauspieler, der ein Nettovermögen von 3 Millionen Dollar hat. Jeremy ist wahrscheinlich am besten bekannt für die Hauptrolle in Filmen wie „Saving Private Ryan“ und TV-Serien wie „Justified“ und „Lost“

Jeremy Davies Boring wurde am 8. Oktober 1969 in Traverse City, Michigan, geboren. Jeremy besuchte die American Academy of Dramatic Arts in Kalifornien. In den frühen 90er Jahren hatte er seine ersten Auftritte als Schauspieler in „The Wonder Years“, „Shoot First: A Cop’s Vengeance“, „1775“ und „Guncrazy“.

1998 bekam Davies die Rolle, die ihn in Hollywood bekannt machte: Er spielte Timothy E. Upham in Steven Spielbergs „Saving Private Ryan“ an der Seite von Tom Hanks, Edward Burns, Matt Damon und Tom Sizemore. Dieser Auftritt führte dazu, dass Davies Rollen in „Solaris“, „CQ“, „Secretary“ und „Helter Skelter“ ergatterte. In der vierten und fünften Staffel der ABC-Hitserie „Lost“ hatte er eine wiederkehrende Rolle, und in der sechsten Staffel hatte er mehrere Auftritte. Davis verkörperte Daniel Farady, einen Physiker mit Amnesie, der auf die Insel gelangt. Danach erhielt Davies seinen ersten Emmy Award als herausragender Gastschauspieler in einer Dramaserie für seine Rolle als Dickie Bennett in „Justified“. Zu Davies‘ weiteren TV- und Filmrollen gehören „Spanking the Monkey“, „It’s Kind of a Funny Story“, „Rescue Dawn“, „General Hospital“, „Melrose Place“, „Constantine“, „Animal Love“, „Death and Taxes“, „The Locusts“, „Going All The Way“, „Twister“ und „Hannibal“.

Vermögen: $3 Millionen
Geburtsdatum: Okt 8, 1969 (52 Jahre alt)
Geschlecht: Männlich
Größe: 5 ft 8 in (1.75 m)
Beruf: Schauspieler
Nationalität: Vereinigte Staaten von Amerika