Jetzt geht es los! 5 Millionen Impfdosen pro Woche für Deutschland! Neuer Impfstoff-Deal mit Biontech!

Während viele andere Hersteller von Corona-Impfstoffen mit verschiedenen Problemen zu kämpfen haben, klappt bei Biontech offenbar alles wie am Schnürchen. Schon bald soll Deutschland alleine von Biontech fünf Millionen Dosen des Impfstoff pro Woche geliefert bekommen. Nach Informationen des Nachrichtenmagazin „Wir“ wird sich die Menge des gelieferte Bintech-Impfstoffes in den nächsten Wochen verdoppeln.

Biontech soll deutlich mehr Impfstoff an Deutschland liefern

Schon ab übernächster Woche soll Deutschland deutlich mehr Impfstoff von Biontech erhalten als ursprünglich geplant. Vom 26. April an steigt die wöchentliche Liefermenge von Biontech auf 3,4 Millionen Dosen des Impfstoffes „Corminaty“ an. Das sind rund 900.000 Doesen mehr als eigentlich vorgesehen. Dann wird Deutschland vier wöchentliche Lieferung in dieser Größenordnung erhalten. Ab Ende Mai wird die Liefermenge dann sogar auf 5,135 Millionen Dosen angehoben. Damit wäre dann die doppelte Menge erreicht, die Biontech zur Zeit liefert. Bis zum Ende des 2. Quartals 2021 soll Deutschland noch insgesamt 45 Millionen Dosen des Biontech-Impfstoffes erhalten. Das wären insgesamt 10 Millionen Dosen mehr als eigentlich geplant gewesen seien.

Deutschland profitiert von einem EU-Deal mit Biontech

Die nun erfolgte Liefererhöhung steht im Zusammenhang mit einer Vereinbarung der EU und Biontech. Dort wurde vereinbart, dass Biontech die eigentlich für das 4. Quartal 2021 vorgesehene Lieferung von 50 Millionen Impfdosen ins 2. Quartal vorzieht. Damit wird Deutschland im 2. Quartal 10 Millionen Impfdosen mehr als eigentlich vorgesehen erhalten. Ein guter Zeitpunkt, denn sowohl mit AstraZeneca als auch mit Johnson&Johnson scheint es Probleme zu geben. Der AstraZeneca-Impfstoff wird nun lediglich noch Personen über 60 Jahren verabreicht. Und auch die Einführung des Impfstoffes von Johnson&Johnson verzögert sich, weil es bei Impfungen in den USA offenbar ebenfalls zum Auftreten von wenigen Fällen von Sinusvenenthrombosen gekommen ist. Deshalb hat der amerikanische Konzern seine Impfstofflieferungen zunächst ausgesetzt. Insgesamt 10,1 Millionen Dosen soll Deutschland von Johnson&Johnson im 2. Quartal erhalten. Diesen Ausfall könnte allerdings auch Biontech nicht kompensieren. Denn beim Impfstoff von Johnson&Johnson ist bereits eine Dosis ausreichend, um den vollen Impfschutz gegen Corona zu erzielen.

Biontech-Impfstoff erfreut sich großer Beliebtheit

Bei den Bundesbürgern ist der Biontech-Impfstoff mit Abstand viel beliebter als die Impfstoffe andere Hersteller. Zudem scheinen Biontech und Pfizer auch nicht wie viele andere Unternehmen mit Lieferschwierigkeiten zu kämpfen zu haben. Bisher liefert Biontech/Pfizer sogar meist mehr als eigentlich angekündigt. Aus diesem Grund bildet der Impfstoff von Biontech auch ohne Zweifel das Rückrat der deutschen Impfkampagne. Von fast 20 Millionen verabreichten Impfdosen in Deutschland waren rund 15 Millionen des Dosen Impfstoff von Biontech. Diese Zahl soll sich nun in einem Zeitraum von 3 Monaten vervierfachen. Dazu müsste lediglich Biontech weiter so zuverlässig wie bisher liefern und die Ärzte müssten den eingehenden Impfstoff zeitnah verimpfen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.