Jim Carrey spielt Joe Biden

Komiker schlüpft in Politikerrolle

Am Ende überzeugte seine Einstellung: In der legendären Comedy-Show „Saturday Night Live“ übernimmt Jim Carrey (58) die Rolle des demokratischen Präsidentschaftskandidaten und Ex-Vizepräsidenten Joe Biden (77) und löst damit Woody Harrelson (59) ab. Alec Baldwin (62), der für seine Verkörperung von US-Präsident Donald Trump gefeiert wurde, bleibt der Show erhalten.

Die 46. Staffel soll am 3. Oktober Premiere feiern – einen Monat vor den US-Wahlen am 3. November. Baldwin und Carrey steigen also als Präsidentschaftsanwärter ins Duell. Die Rolle Kamala Harris‘ (55), Bidens-Vize, wird Maya Rudolph (48) übernehmen. Vize-Präsident Mike Pence (61) spielt Beck Bennett (35).

Der US-Sender NBC, der die Show produziert, kündigte an, für die neue Saison ins Studio 8H im Rockefeller Center zurückzukehren, nachdem wegen der Corona-Maßnahmen im Frühjahr drei Shows zu Hause produziert worden waren. Auch ein begrenztes Publikum soll zugelassen sein. Vier weitere Live-Shows folgen jeweils an den Wochenenden vor den US-Präsidentschaftswahlen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.