Jubel-News aus Schweden! Prinzessin Victoria und Madeleine: Endlich wieder versöhnt

Lange Zeit galt das Verhältnis der Schwestern Kronprinzessin Victoria und Prinzessin Madeleine als zerrüttet, doch nun scheinen sich die Schwestern überraschend wieder anzunähren. Ausgerechnet die weltweit grassierende Corona-Pandemie sorgt dafür, dass die Schwestern wieder häufiger Kontakt miteinander aufnehmen.

Kronprinzession Victoria und Prinzessin Madeleine auf dem Weg zu einer Versöhnung?

Oft sind es genau die Menschen, die einem den stärksten Schmerz zufügen, die einem besonders nahestehen. Dies war auch zwischen Kronprinzessin Victoria von Schweden (41) und ihre Schwester Prinzession Madeleine (38) der Fall. In den letzten Jahren waren die beiden Schwestern einige Male aneinander geraten. Doch nun scheint es so, als seien die beiden auf einem guten Weg zu einer Versöhnung.

Die beiden Prinzessinnen Victoria und Madeleine sind sehr unterschiedlich. Während Victoria die pflichtbewusste Thronfolgerin darstellt, die ihr ganzes Leben für den Dienst im Königshaus opfert, gilt Madeleine als das aufmüpfige Nesthäkchen, das häufig lieber an die eigenen Interessen denkt. Ein gutes Beispiel ist Madeleines Auswanderung in die USA. Dort lebt Madeleine nun bereits seit fast 2 Jahren mit dem britischen Unternehmer Chris O’Neill (46) und den gemeinsamen Kindern.

Victoria fühlte sich von Madeleine im Stich gelassen

Die Auswanderung wurde damals vom schwedischen Königshof mit den Geschäftsinteressen von Ehemann Chris O’Neill erklärt. Doch zahlreiche Insider vermutetet damals schon andere Gründe hinter der Auswanderung. Denn Madeleine hatte noch nie große Lust darauf im Interesse der Öffentlichkeit zu stehen. Schon früher hatte die Prinzessin gerne mal offizielle Termine geschwänzt. In ihrer Wahlheimat Florida führt Madeleine nun ein Leben abseits von Kameras und dem strengen Protokoll am schwedischen Königshof. Mit dem Geld aus ihrer Apanage kann sich Madeleine einen luxuriösen Lebensstil leisten. Doch dies war vor allem der pflichtbewußten Victoria sauer aufgestossen, die die schwedische Krone repräsentiert und deren Privatleben durch diese Aufgaben weitgehend auf der Strecke bleibt.

Victoria und Madeleine stehen in regelmäßigem Kontakt

Während die jüngere Schwester also ihr Familienglück mit ihrem Ehemann und den gemeinsamen Kindern Adrienne (2), Leonore (6) und Nicolas (5) vollauf genießen kann, müssen die Kinder von Kronprinzessin Victorias, Estelle (8) und Oscar (4), häufig auf die Anwesenheit ihrer Mutter verzichten, da diese ihren königlichen Aufgaben nachgeht. Kein Wunder also, dass zwischen den beiden Schwestern reichlich Streitpotenzial vorhanden war. Doch gerade in der aktuellen Coron-Krise zeigt sich, dass die Schwester offenbar doch wieder richtig zusammenhalten. Da Madeleine wegen der schwierigen Lage in den USA zu Zeit nicht ausreisen kann, pflegen die beiden ungleichen Schwestern nun wieder regelmäßigen Kontakt per Video-Telefonie. Fast scheint es als sollte das Zerwürfnis der Vergabgenheit angehören. Die Liebe unter Schwestern ist also anscheinend doch stärker als alle Differenzen!

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.