Werbung

[Kommentar] Google Plus: Das langsame Ende kommt schneller

Schon im Dezember vergangenes Jahr kündigte Google das Ende seines sozialen Netzwerks Google+ an. Als Grund wurde unter anderem eine große Datenpanne genannt und nun hat Google einen detaillierten Plan für die Abschaltung des Netzwerks veröffentlicht.Anfangs sollte Google+ im August 2019 dichtgemacht werden, aber man hat sich wegen erneuten Sicherheitslücken für den 2. April 2019 entschieden. Seitens einer Hilfeseite von Google heißt es nun: „Wir werden dann beginnen, die Inhalte der persönlichen Accounts zu löschen“. Die zu löschenden Inhalte umfassen Fotos und Videos, die sich in Google+  Alben befinden, und auch auf den Seiten ebenfalls entfernt werden, so Google.Das Prozedere der Schließung bzw. Löschung soll einige Monate dauern, sagt der Konzern. In diesen Zeitraum sollen jedoch einige Inhalte eventuell weiterhin abrufbar sein. Nutzer können also teilweise noch ihre Accounts bei Google+ einsehen können, zudem bleiben Inhalte für Kunden der G-Suite solange sichtbar, bis Google+ komplett abgeschaltet wurde.Kurzum, erste Folgen des Shutdowns sind bereits am 5. Februar 2019 für alle spürbar.

Zeitplan der „Aktion Google+ Abschaltung“

  • Am 4 Februar lassen sich keine neuen Google+ Profile, Seiten, Communities und Veranstaltungen mehr erstellen. Dann werden einige Websites und vor allem Blogs, die auf die Kommentarfunktion von Google+ setzen, ab dem 4 Februar entfernt.
  • Anfang März 2019 gibt es die Möglichkeit für Eigentürmer oder Moderatoren einer Google+ Community die Daten dieser Community herunterladen/speichern zu können. Erst ab diesem Zeitpunkt stehen die Daten überhaupt erst zum Download zur Verfügung.
  • Am 2. April wird Google schließlich beginnen, sämtliche Google+ Konten und die erstellten Seiten zu schließen und anschließend zu löschen. Wie bereits oben erwähnt werden alle Fotos und Videos aus den Profilen mitgelöscht. Hier hat man die Möglichkeit die Inhalte seines Profils herunterzuladen und zu speichern. Dazu kommt noch die Löschung der Kommentare auf allen Seiten.

Wir von Androidkosmos werden Google+ so lange weiter nutzen bis Google entgültig den Stecker gezogen hat.  Alternativ sind wir neuerdings auch auf MeWe unterwegs → https://mewe.com/p/androidkosmos

 Ein großes Dankeschön geht natürlich an unsere Follower bei Google+!!

An dieser Stelle möchten wir uns ausdrücklich auch bei euch, unseren Google+ Followern, für die Treue in den vergangenen 3 Jahren bedanken. Es war uns stets eine Freude uns mit euch auf Google+ zu unterhalten. Zu meiner persönlichen Überraschung war die Interaktion auf Google+ teilweise größer als auf Facebook. Ich kann nur hoffen, dass man sich auf MeWe (oder wenn wir was anderes, adäquateres, finden) wiederfindet. Vom ganzen Team daher ein herzliches Dankschön und es hat eine Menge Spaß gemacht mit euch!

 

Oli‘s Meinung

Sehr schade, dass Google sein „Plus-Netzwerk“ einstellt. Denn dort habe ich sehr viele Menschen kennengelernt, zu denen heute eine sehr gute Freundschaft entstanden ist. Facebook ist keine Alternative für mich, da ich Mark Zuckerberg nicht über den Weg traue und normal kann man sich auf Facebook auch nicht wirklich unterhalten. Dazu schwirrt mir für meinen Geschmack einfach zu viel rechte Scheiße auf Facebook. Support bei Facebook ist eher mehr Schein als Sein.Bei Google+ war der Umgangston anfangs sehr angenehm und dann hat es sich leider etwas verschlechtert wegen der rechte Scheiße und solchen Dumpfbacken, die mit der AfD sympathisieren oder sich dieser Partei und deren lautstarken Persönlichkeiten nahe fühlen.Was mir jedoch wirklich gefallen hat an Google+ sind solch schöne Features wie, die Anzeige von EXIF-Daten der geteilten Fotos und das System mit den Kreisen war auch sehr durchdacht. Mit Twitter kann ich mich hingegen nicht wirklich anfreunden. Zurzeit probiere ich MeWe aus, gefällt mir auch recht gut, aber ein paar von Google+ liebgewonnene Features fehlen mir bisher noch.Es macht mich einfach nur sauer das Google nicht die Eier hat etwas Schönes aus Google+ zu machen. Die Ideen waren in der Vergangenheit da, die Verantwortlichen enthusiastisch bei der Sache und das Feedback der Community groß. Aber nein, stattdessen macht Google das Netzwerk einfach dicht. Aber gut, dass Wirrwarr ist man ja bei Google mittlerweile gewöhnt (*hust* Hat hier jemand Messenger gesagt? *hust*). Daher geht ein großer Mittelfinger in Richtung Google.

Werbung

Kommentare
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.