Kostenlose Schnelltests direkt beim Einkaufen? Toller Plan der großen Supermärkte zur Corona-Bekämpfung!

Nun zeichnet sich ein weiterer Schritt zur schnellen Entdeckung von Corona-Infektionen ab. Denn wie jetzt bekannt wird, planen mehrere große Einzelhandelsketten offen den Aufbau von zahlreichen Testzentren für flächendeckende Corona-Schnelltests.

Lidl und Kaufland wollen Kunden Möglichkeit zu Schnelltests geben

Mehrere große Einzelhandelsketten haben nun angekündigt den Aufbau von Corona-Schnelltest-Zentren in ganz Deutschland voranzutreiben. So will jetzt die bundesweit operierende Schwarz-Gruppe (Lidl, Kaufland) ab Dienstag der kommenden Wochen auf Kundenparkplätzen vor den Lidl- und Kaufland-Filialen “mehrere hundert Testzentren” aufbauen. Ziel dieser Maßnahme sei es ein flächendeckendes Angebot von kostenfreien Tests anzubieten. Damit wolle man aktiv Sorge tragen, der Corona-Testverordnung gerecht zu werden. In den Testzentren will die Schwarz-Gruppe allem Anschein nach mit dem Testanbieter Ecolog zusammenarbeiten.

Auch Drogeriemarktkette DM setzt auf Schnelltest-Zentren

Zuvor hatte bereits die größte Drogeriemarktkette Deutschlands DM in Baden-Württemberg, Brandenburg, Rheinland-Pfalz und Hessen Schnelltest-Zentren eingerichtet. Bis zum Ende des Monats April plant der Drogerie-Marktführer mindestens 500 Testzentren in ganz Deutschland betriebsbereit zu haben. Insgesamt will das Unternehmen sogar bis zu 1.000 Testzentren einrichten. Mit dieser Aktion wolle die Drogeriemarktkette ihre Leistungsfähigkeit einsetzen, um die Gemeinschaft im Kampf gegen das Coronavirus zu unterstützen, erklärte der Vorsitzende der dm-Geschäftsführung Christoph Werner. Durch die kontrollierte Schnelltests bestehe eine größer Sicherheit hinsichtlich der in Zukunft geplanten Öffnungsschritte. Bleibt abzuwarten, wie sich die Situation rund um das Coronavirus in Zukunft weiter entwickelt.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.