„Let’s Dance“: Jan Hofer muss die Tanzschuhe einpacken

Pahde stellt Rekord auf

In der siebten „Let’s Dance“-Show am Freitagabend (23. April, RTL und via TVNow) wurde die „Love Week“ ausgerufen. Es standen also feurige Tänze und heiße Rhythmen auf dem Programm. Die verbliebenen acht Tanzpaare mussten alles geben – doch am Ende war für einen Promi wieder Schluss.

Den Auftakt machten Auma Obama (60) und Andrzej Cibis (33) mit einer Samba. Die gute Performance mit viel Energie gefiel der Jury, wie immer bestehend aus Joachim Llambi (56), Motsi Mabuse (40) und Jorge González (53), gut aber vor allem Llambi sah noch viel Verbesserungspotenzial und vergab sehr strenge vier Punkte. Mit den jeweils sieben Zählern von Mabuse und González machte das 18 Punkte.

Das gab es noch nie

Den zweiten Auftritt absolvierte Boxer Simon Zachenhuber (22), der mit Patricija Belousova (26) eine Salsa auf das Parkett legte, brachte es aber nur auf ausbaufähige 18 Punkte. Schauspielerin Valentina Pahde (26) und ihr Tanzpartner Valentin Lusin (34) machten es im Anschluss um Welten besser. Sie überzeugten die Jury mit dem „besten Wiener Walzer überhaupt“ (Mabuse) nachhaltig und räumten die volle Punktzahl ab – und stellten damit einen Rekord auf. Noch nie in der Geschichte der Show gab es 30 Zähler für einen Wiener Walzer.

Moderatorin Lola Weippert (25) und Christian Polanc (42) hatten danach die undankbare Aufgabe, nach dieser denkwürdigen Performance das Level zumindest annähend zu halten. Ihre Rumba war aber „nicht zu Ende getanzt“ (González) und so gab es auch lediglich 19 Punkte. Musikerin Ilse DeLange (43) musste verletzungsbedingt pausieren. Das Gute daran: Sie konnte schon mal nicht ausscheiden. So war es an Ex-Tagesschausprecher Jan Hofer (69) und Christina Luft (31), einen ansprechenden langsamen Walzer zu präsentieren. Das gelang nicht wirklich: zwölf Punkte, immerhin mehr als in der Vorwoche.

Fan-Liebling und Favorit Rúrik Gíslason (33) und Renata Lusin (33) brachten die Gemüter mit einem Cha-Cha-Cha danach deutlich mehr in Wallung. Klare 30 Punkte. „Prince Charming“ Nicolas Puschmann (30) und Vadim Garbuzov (33) machten den Abschluss bei den Einzeltänzen. Kurz gesagt: Eine gute Samba, die aber Struktur vermissen ließ: 23 Punkte.

Nach den Jury-Tänzen muss ein Promi gehen

Weiter ging es mit dem Jury-Teamtanz. „Team Motsi“ bestand aus Auma Obama, Jan Hofer und eigentlich Ilse DeLange, die wie erwähnt nicht mittanzen konnte, aber ihr Team zumindest mit einer kurzen Gesangseinlage unterstütze. Es gab wohlwollende 15 von 20 möglichen Punkten. „Team Jorge“ war mit Rúrik Gíslason und Simon Zachenhuber das sportliche Männer-Duo. Ein wilder Volltreffer: 16 Punkte. „Team Llambi“ setzte sich aus Valentina Pahde, Lola Weippert und Nicolas Puschmann zusammen. Viel Show, gut getanzt: 16 Punkte.

Dann ging es endlich ans Eingemachte. Für einen Promi sollte das Abenteuer „Let’s Dance“ an diesem Abend zu Ende gehen. Zittern mussten Lola Weippert und erneut Jan Hofer. Am Ende traf es den ehemaligen Tagesschausprecher.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.