LG: Smartphone als Mückenkiller 1
Asiatische Tigermücke Bildquelle: Pixabay
Werbung
Xiaomi Mi A1 Banner

In Indien kämpft man durchaus auch mal mit seiner mobilen Technik. Oder mit Mücken. Oder mit Smartphones gegen Mücken.

Werbung
Xiaomi Mi A1 Banner

Aus der Rubrik “exotische Smartphones”, dieses Mal: das K7i von LG. Vorweg gesagt: Dieses Gerät wird es wohl eher nicht in unsere heimischen Gefilde schaffen. Schade eigentlich, denn Mücken sind ja hier genau solche Plagegeister wie in Indien. Nur das die Biester dort gefährliche bis tödliche Krankheiten übertragen. Von daher macht die Existenz eines solchen, ich sag mal “speziellen Smartphones”, dort natürlich eher Sinn als hierzulande.

Wie jetzt? Smartphones gegen Mücken?

Die Funktionsweise der im K7i verbauten Abwehrtechnik basiert auf Ultraschallwellen. Die sind für uns Menschen nicht hörbar, für Mücken schon. Sie sorgen dafür, dass die gefährlichen Blutsauger schnellstmöglich das Weite suchen. LGs Gerät, das sich technisch gesehen im Einsteigerbereich verortet, wartet mit einem abnehmbaren Modul auf der Rückseite auf, welches diese Schallwellen (oberhalb von 30 kHz) ausgibt. Diese Technik ist nicht neu bei dem koreanischen Hersteller, er verbaut sie sonst in seinen Klimaanlagen.

LG K7i: Technische Eckdaten

Das Gerät ist eine für den indischen Markt angepasste Version des auch hierzulande erhältlichen LG K7.

LG K7i Bildquelle: teltarif.de

 

 

 

 

 

  • FWGA-Display mit 5 Zoll Bilddiagonale
  • Quad-Core Prozessor mit 1,1 GHz
  • Hauptkamera 8 MP / Front 5 MP
  • Android 6.0
  • 2/16 GB RAM/ROM
  • Speichererweiterung per MicroSD (256GB)
  • LTE / Bluetooth 4.1 / GPS / WLAN-n
  • Akkukapazität 2500 MAh
  • Dual SIM

Ansich also absolute Einsteigerklasse und rein von den technischen Daten her absolut uninteressant. Aber hey, für etwas WhatsApp und ein paar Mücken killen (beziehungsweise zu verjagen) reicht es.