Marine kapert geheimnisvolles Drogen-U-Boot – 2 der Besatzungsmitglieder waren bereits tot!


Mysteriöser Fang! Wieder einmal ist der Marine ein schwerer Schlag gegen die Drogenmafia gelungen. Vor der Küste konnten die Soldaten eine große Menge Rauschgift in einem U-Boot sicherstellen. Außerdem entdeckten die Soldaten an Bord 2 Todesopfer. 2 weitere Personen konnten festgenommen werden. Was hat es mit dem mysteriösen U-Boot aufsich?

Marine stoppt mit Drogen beladenes U-Boot

Seit Jahren kämpft die kolumbianische Marine darum, den Drogenschmuggel aus dem südamerikanischen Land einzudämmen. Dabei gehen den Soldaten immer wieder auch dicke Fische ins Netz. Nun konnten die Männer ein bis oben mit Drogen vollgepacktes U-Boot stoppen. Trotzdem war der Einsatz alles andere als normal. Denn an Bord des 15 Meter langen Schiffes fanden die Soldaten nicht nur 2,6 Tonnen Kokain im Wert von rund 90 Millionen US-Dollar, sondern auch 2 verstorbene Besatzungsmitglieder. Die verstorbene Männer waren entdeckt worden, als sich die Soldaten an Bord des U-Boots begeben hatten, um die im Schiff befindlichen Drogen sicherzustellen. Neben den beiden Leichen fanden die Grenzschützer außerdem 2 weitere Personen, die sich in einem schlechten Gesundheitszustand befanden.

Giftige Gase sorgen für den Tod von Drogenschmugglern

Wie die kolumbianische Marine mitteilt, sollen sich wohl giftige Treibstoffgase im Inneren des Bootes ausgebreitet haben. Die beiden noch am Leben befindlichen Männer wurden sofort in ein Krankenhaus gebracht. Die Drogenladung wurde sichergestellt und in den kolumbianischen Grenzort Tumaco ganz in der Nähe der Grenze zu Ecuador gebracht. Die kolumbianische Marine hatte das Boot entdeckt, als sie an der Pazifikküste Patrouille gefahren war. Die Route ist bei Drogenschmugglern sehr beliebt, die Drogen aus Südamerika nach Mittelamerika oder sogar direkt an die amerikanische Küste bringen. Bereits in der vergangenen Woche war auch amerikanischen Drogenfahndern ein wichtiger Schlag gegen die organisierte Kriminalität gelungen. Diese hatten an einem Pier in Port Everglades im US-Bundesstaat Florida Kokain im Wert von 16O Millionen Dollar entdeckt. Bei der entsprechenden Razzia seien insgesamt 8 Verdächtige festgenommen worden.

Beliebteste Artikel Aktuell: