Maskierte Täter schlagen mit Baseballschläger auf Auto ein – Auf einmal fallen Schüsse

Mysteriöse Attacke in Essen-Rüttenscheid! Dort hat eine Gruppe maskierte Männer zunächst mit Baseballschlägern auf einen Wagen eingeschlagen, in dem sich zwei Männer aufgehalten hatten. Einer der Angreifer soll zudem auf den Wagen geschossen haben. Einer der Insassen des Wagens wurde bei dem Angriff schwer verletzt. Im Zusammenhang mit dem Vorfall konnte die Polizei bisher erst einen Tatverdächtige festnehmen.

1 Schwerverletzter bei Baseballschläger-Attacke – Hintergründe des Verbrechens noch unklar

Ein undurchschaubarer Vorfall hat am Montagabend in Essen einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Im Stadtteil Rüttenscheid hatten mehrere vermummte Personen ein Fahrzeug mit einem Baseballschläger angegriffen. Dabei sollen die Täter sowohl auf das Fahrzeug als auch auf dessen Insassen eingschlagen haben. Im Verlauf des Angriffs soll einer der Angreifer gar eine Waffe gezogen und Schüsse auf den Wagen abgegeben haben. Nach den aktualisierten Informationen der Polizei Essen soll bei dem Vorfall einer der Insassen des Fahrzeugs schwer verletzt worden sein. Im Zusammenhang mit der Attacke hat die Polizei bis zum jetztigen Zeitpunkt eine tatverdächtige Person festgenommen. Weitere Täter sollen sich noch auf der Flucht befinden.

Große Aufregung in Essen – Vermummte Täter attackieren Fahrzeug und dessen Insassen

Einer der Insassen des Fahrzeug musste nach dem Angriff zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werdem. „Die Männer kamen schreiend aus einem Porsche angerannt, der unter einer Brücke geparkt war. Nach den Schlägen und Schüssen rannten die wieder zu ihrem Wagen und rasten weg“, schildert eine Augenzeugin die Vorgänge gegenüber „Bild“-Zeitung. Nach Angaben der Polizei sind die Hintergründe der unerklärlichen Attacke bisher noch vollkommen unklar. Auch die von den Tätern angegriffenen Männer im Alter von 43 und 28 Jahren hatten sich nch der Tat vom Tatort entfernt. Die Polizei hatte den ziemlich zertrümmerten Hyundai auf der Straße gestoppt. Während ein 43-jährige Mann zur Behandlung ins Krankenhaus eingeliefert wurde, begleitete der 28-jährige Beifahrer die Polizisten auf die Wache, wo er seine Ausssage zu dem Vorfall machte. Auch er hatte bei dem Angriff leichte Verletzungen erlitten. Unmittelbar danach hatte die Polizei die Suche nach den flüchtigen Tätern eingeleitet. Dabei kamen auch Hubschrauber zum Einsatz.

Polizei stoppt Fluchtfahrzeug

Wenig später konnte die Polizei dann den Fluchtwagen der Täter auf der A40 Richtung Dortmund stoppen. Nachdem die Polizei das Fahrzeug gestoppt hatte, trafen die Beamten im Inneren des Wagens jedoch nur eine Person an. Der 56-jährige Mann wurde zwecks Befragung festgenommen und mit auf die Wache geommen. Noch prüft die Polizei, ob der Mann an der Tat beteiligt gewesen war. Die angegriffenen Opfer hatten angegeben, von mehreren maskierten Tätern attackiert worden zu sein, deren Größe sie mit etwa 1,80 Meter angegeben hatte. Zur Zeit läuft die Suche nach den noch flüchtigen Tätern auf Hochtouren.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.