Melania Trump verschwunden! Doppelgängerin mit Trump aus Weißem Haus verabschiedet?

Schon seit einiger Zeit spekulieren die Menschen in den Vereinigten Staaten, dass die First Lady Melania Trump desöfteren auf eine Doppelgängerin zurückgreifen soll. Hat die Doppelgängerin nun auch Donald Trump bei seinem Abschied aus Washington begleitet? Oder handelt es sich hier lediglich um Hirngespinste?

Fragen zum Abschied aus Washington – War es Melania Trump oder ihre Doppelgängerin?

Am Mittwoch wurde US-Präsident Donald Trump in seinem Amt von seinem Nachfolger Jie Biden abgelöst. Wie angekündigt, hatte Trump nicht an den Feierlichkeiten zur Amtseinführung seines Nachfolgers teilgenommen und stattdessen Wahsington bereits am frühen Morgen verlassen. Bei seinem letzten Auftritt vor seinem letzten Flug mit der Air Force One präsentierte sich Trump am Flughafen nochmals kurz vor Mitgliedern seiner Familie und einigen wenigen Gefolgsleuten. An seiner Seite war dabei auch die Ex-First-Lady Melania Trump (50). Allerdings besagen Gerüchte bereits seit längerem, dass Melania des öffteren auf die Dienste einer Doppelgängerin zurückgreifen soll, die ihre Termine wahrnimmt. Aus diesem Grund gibt es bei Twitter sogar bereits einen eigenen Hashtag: „fakemelania“. Hat die Doppelgängerin Melania etwa auch beim letzten Auftritt die First Lady vertreten? Denn einige Beobachter hatten angemerkt, dass das Lächeln der Frau an Trumps Seite anders gewesen sei. Andere vermuten, dies sei der Grund gewesen, warum die First Lady an diesem grauen Tages durchgehend Sonnenbrille getragen habe. Außerdem habe sich die sonst als eher als efühlskalt bekannte Meklania an diesem Tag auffällig freundschaftlich gegenüber ihres Mannes verhalten. So hielten Trump und Melania beim Abschied auffällig oft Händchen. Doch war Melania nur gut gelaunt, weil der Politik-Spuk nun endlich ein Ende hat? Oder handelte es sich tatsächlich um eine Doppelgängerin.

Stimmungsumschwung bei der Ankunft in Florida

Doch auch bei der Ankunft in Palm Beach machte Melania dann wieder einmal von sich reden. Denn dort lies sie ihren Mann Donald Trump dann wieder alleine vor den wartenden Fernsehkameras stehen. Anscheinend hatte beim Flug von Washington ins heimische Florida ein Stimmungswandel bei Melania eingesetzt. Oder wollte die Doppelgängerin sich nur so schnell wie möglich aus dem Staub machen, damit sie nicht zufällig enttarnt wird? Eines jedoch dürfte klar sein: Auch wenn Donald Trumps Zeit im Weißen Haus erst einmal vorbei ist, dürften der Ex-Präsident und seine Frau auch weiterhin für viel Gesprächsstoff in den US-Medien sorgen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.