Mick Schumacher: „Sebastian Vettel ist ein sehr entspannter Typ“

Nächstes Jahr gemeinsam in der Formel 1?

Gibt es nächstes Jahr möglicherweise zwei Deutsche in der Formel 1? Nach dem Wechsel von Sebastian Vettel (33) von Ferrari zu Aston Martin könnte es auch für Mick Schumacher (21) in der kommenden Saison so weit sein. Beim Rennen in Mugello fuhr der Sohn von Rennlegende Michael Schumacher (51) schon mal im roten Flitzer seines Vaters aus dem Jahr 2004 ein paar Runden auf der Ferrari-Hausstrecke. Im Interview mit RTL sprach Schumacher jr. nun über seine Erlebnisse und seinen möglichen Rivalen.

„Ich habe versucht, jeden Streckenkilometer zu genießen. Natürlich war das etwas sehr Emotionales“, sagte Mick Schumacher zu seinen Runden. Über den Verbleib von Vettel in der Königsklasse freut er sich im Übrigen „sehr“. Sebastian sei ein „sehr entspannter Typ“ und man könne „sehr schön mit ihm reden“. Auch den ein oder anderen Tipp habe er schon von ihm bekommen. Ob er wirklich bald Formel-1-Pilot wird, ist bislang noch nicht bekannt. Derzeit fährt Mick Schumacher sehr erfolgreich in der Formel 2.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.