Ministerium: Opferzahl in Beirut steigt auf 50 Tote und 2750 Verletzte

Regierungschef bittet befreundete Staaten um Hilfe

Bei den verheerenden Explosionen in der libanesischen Hauptstadt Beirut sind nach neuen Angaben mindestens 50 Menschen getötet worden. Rund 2750 weitere seien verletzt worden, erklärte das Gesundheitsministerium am Dienstag. Dabei handele es sich jedoch nur um eine vorläufige Bilanz, sagte ein Behördenvertreter der Nachrichtenagentur AFP.

Die Ursache der Detonationen im Hafengebiet war nach wie vor unklar, die Sicherheitsbehörden vermuteten veraltetes explosives Material als Auslöser. Über der gesamten Hafengegend war eine riesige Rauchwolke zu sehen. Auf Bildern waren unter Trümmern feststeckenden Menschen zu sehen, viele von ihnen waren blutüberströmt. Auch Stunden nach den Explosionen kreisten noch Hubschrauber über der Gegend, um die Flammen zu löschen.

Regierungschef Hasan Diab kündigte an, die Verantwortlichen für die Katastrophe würden „zur Rechenschaft“ gezogen werden und „den Preis bezahlen“. In einer Fernsehansprache bat er zudem alle befreundeten Staaten um Hilfe.

by Marwan TAHTAH

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.