Monster-Hai Megalodon – lebt er doch noch? Dieses Video will die Existenz des Tieres beweisen!

Nach Meinung der Wissenschaftler ist der Riesenhai Megalodon seit einem Zeitraum von mehreren Millionen Jahren ausgestorben. Allerdings übt das riesige Tier noch immer eine riesige Faszination auf die Menschen aus. Nun will ein User auf der Plattform TikTok gar beweisen, dass der riesige Monsterhai doch noch nicht ausgestorben ist – mit diesem Video (im Artikel):

Gibt es doch noch Exemplare des Megalodon?

Experten sind sich fast vollkommen sicher, dass es den Megalodon seit mehreren Millionen Jahren nicht mehr gibt. Doch noch immer gibt es Menschen, die diese These in Frage stellen und stattdessen vermuten, dass es irgendwo in den Weiten der Weltmeere doch noch Exemplare dieses Mega-Hais geben soll. Nun will offenbar ein User bei TikTok die Menschen überzeugen, dass der Megalodon immer noch in den Tiefen des Meeres lauert. „Der Megalodon lebt noch und hier sind einige Hinweise“, behauptet TikTok-Nutzer @ninoodersooo in einem von ihm veröffentlichten Video. In seinen Ausführungen bezieht sich der junge Mann dann auf eine Studie. So hatten australische Forscher im Jahr 2003 einen weiblichen Weißen Hai mit empfindlichen Peilsendern ausgestattet, damit sie ihn jederzeit aufspüren konnten. Nur zwei Monate später jedoch waren dann die Überreste des Tieres an einem Strand angespült worden. Unmittelbar danach werteten die Wissenschaftler die Daten der Blackbox aus, die sich im Peilsender des Tieres befunden hatten. Diese zeigen, dass das Tier bei einem Angriff zunächst hunderte Meter in die Tiefe gerissen wurde. Außerdem wurde von dem Chip auch ein rasanter Anstieg der Temperatur gemessen. Wurde der Weiße Hai etwa von einem Megalodon überrascht und getötet?

Wissenschaftler sich: Weißer Hai wurde von größerem Hai getötet

Diese Angaben hatten für eine lebhafte Diskussion in den Kommentarspalten gesorgt. Dort kann man nun unter anderem lesen:

„Das kann schon sein. Es wurden erst 5% der Meere erforscht. Wer weiß, was in den anderen 95% lauert“, schreibt ein User in einem Kommentar. „Es war vielleicht ein Riesenkalmar. Warum geht man immer vom unwahrscheinlichsten Szenario aus?“, fragt dann ein weiterer User der Plattform. Ein paar Tage später hatte dann der TikTok-Nutzer @ninoodersooo ein weiteres Video hochgeladen und mehrer Beweise nachgereicht. Doch auch diese sind nicht wirklich hieb- und stichfest. „Das sind dann allerdings keine Beweise, sondern Theorien“, sind sich die TikTok-User weitgehend einig. Im Fall des getöteten Weißen Hais gehen die Wissenschaftler tatsächlich davon aus, dass es durch einen größeren Hai der gleichen Spezie getötet wurde. Also nicht durch einen Megadolon.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.