AndroidKosmos | Moto E3 by Lenovo: Einsteiger-Smartphone mit 5-Zoll Display 2

Lenovo hält auch weiterhin das Moto-Lineup aufrecht und schließt dieses mit dem Moto E3 nun nach unten hin ab. Das Budget-Smartphone kostet umgerechnet 120 Euro und kann mit einem 5-Zoll HD Display aufwarten.

Mit dem Moto Z und Moto G4 haben wir in diesem Jahr bereits zwei neue Smartphones von Motorola beziehunsgweise Lenovo gesehen. Schon das Moto G4 bietet eine Menge Smartphone für vergleichsweise wenig Geld, mit dem Moto E3 unterbietet man das preislich aber nun nochmals deutlich. Das Einsteiger-Gerät lässt sich in Großbritannien ab September für umgerechnet 120 Euro erwerben. Einen genauen deutschen Preis kennen wir noch nicht, der dürfte aber in ähnlichen Regionen liegen.

Auch weiterhin setzt man im Moto E3 auf ein 720p HD-Panel. Die Displaydiagonale ist aber von vormals 4,5 auf nun 5 Zoll angewachsen und folglich das ganze Smartphone trotz des schmalen Rahmens etwas größer geworden. Das schicke Plastik-Gehäuse ist spritzwassergeschützt und der Bildschirm soll dank eines Screen-Protectors besonders unempfindlich gegenüber Fingerabdrücken sein.

Wie von der Moto-Serie gewohnt, kommt auch im günstigsten Modell das aktuelle Android Marshmallow in nahezu unveränderter Ausführung daher. Das bringt auch den verbesserten Energiesparmodus Doze mit sich, der in Verbindung mit der Displayauflösung und dem 2800mAh starken Akku für ordentliche Laufzeiten sorgen sollte, sodass man es mit dem G3 unbesorgt über den Tag schaffen kann.

Dem nicht näher spezifizierten Quad-Core-Prozessor steht 1 Gigabyte an Arbeitsspeicher zur Verfügung. Der interne Speicher ist nur 8GB groß, lässt sich aber wie gewohnt per MicroSD erweitern. Weiterhin löst die rückseitige Kamera mit 8 Megapixeln auf.

Moto_E3_1

Mit dem Moto E3 bekommt man eine ganze Menge an Möglichkeiten in die Hand und noch dazu ein nahezu verändertes Vanilla-Android. Auch ein Update auf Android 7.0 Nougat dürfte da noch folgen.

Für absolute Einsteiger ist das E3 wahrscheinlich erneut sehr gut geeignet, wer aber Wert auf etwas mehr Speicher und Performance, eine wesentlich bessere Kamera und ein hochauflösendes Display legt, der sollte überlegen, ob er nicht doch eher zum Moto G4 greift. Das ist zwar etwa doppelt so teuer, mit derzeit 250 Euro in Sachen Preis-Leistung aber mehr als gut dabei.

Zu den Preisen und der Verfügbarkeit in Deutschland liegen noch keine Informationen vor, mit einem Release im September sollte man aber rechnen können. Preislich dürfte man sich bei unter 140 Euro einpendeln.

Quelle: Mobilegeeks

Werbung