Lenovo macht eine Rolle rückwärts bei der Namensgebung und nennt die Marke wieder Motorola.

Das soll mal einer noch verstehen, was man da so bei Lenovo treibt!? Anfang 2016 entschied sich Lenovo nach dem Kauf der Marke „Motorola“ von Google dazu, die Geräte in Zukunft nur noch unter der Namensgebung Moto by Lenovo zu vertreiben. Man wollte damit wohl die eigene Marke Lenovo stärken. Jetzt musste man sich wohl eingestehen, dass diese Idee wohl nicht der große Wurf war. Einige sprechen sogar von einem großen Fehler…

Anscheinend lief es im ersten Jahr mit „Moto by Lenovo“ doch nicht so gut wie erwartet und nun gab man im Rahmen der MWC bekannt, dass man die Geräte wieder unter dem Namen „Motorola“ wieder vertreiben wird.

 

Dem kann ich eigentlich nur zustimmen, denn die Marke Motorola hat im Smartphone Markt einen viel höheren Stellenwert, wie Lenovo. Schließlich hat Motorola das Handy eigentlich erfunden. Lenovo will vor allem die Moto-Z Serie mit den Moto Mods weiter ausbauen bzw. wieder Smartphones mit modularen Aufsätzen in 2017 bringen.

Gleichzeitig gab man aber an, erstmal keine weitere Smartwatch a la Moto 360 mit Android Wear auf den Markt zu bringen. Verständlich, denn der Smartwatch-Markt schwächelt erheblich und die Absatzzahlen gehen zurück. Das auch die Begründung seitens Lenovo, das Geschäft rund  um die Uhren wirft nicht genügend ab. Ob das dauerhaft so bleiben wird, lässt man allerdings offen.

Wie wichtig ist euch die Namensgebung hinter Motorola? Für mich zählt eigentlich mehr die Firma hinter dem Gerät und nicht die Namensgebung. Das hat sich zumindest für mich mit dem Verkauf von Motorola von Google an Lenovo verschlechtert, aber das ist nur meine Meinung.

Werbung