NASA bestätigt Ufo-Sichtungen – Chef der NASA glaubt an außerirdisches Leben

Seit Jahren wird über die Sichtung von Ufos diskutiert, doch generell sind offizielle Quellen eigentlich allergisch dagegen die Sichtungen unbekannter Flugobjekte zu kommentieren. Doch nun glaubt sogar der Chef der amerikanischen Weltraumbehörde NASA, dass außerirdische Besucher der Erde einen Besuch abgestattet haben könnten.

Ufo-Sichtung von NASA-Chef bestätigt

Schon seit vielen Jahren beschäftigt sich die Wissenschaft mit der Frage, ob es irgendwo in den Weiten des Weltalls außerirdische Leben gibt. Befeuert wird die Diskussion immer wieder mit der Sichtung von Ufos auf der Erde. Nun wird eine Ufo-Sichtung gar durch den Chef der NASA bestätigt. Diese stellt klar, dass bei einer der letzten Sichtungen ein Ufo von US-Navy-Piloten beobachtet worden sein soll. Angesprochen auf diesen Vorfall, bestätigt NASA-Chef Bill Nelson die Möglichkeit, dass es sich bei dem unbekannten Flugobjekt tatsächlich um ein Ufo gehandelt haben könnte. Allerdings stellte Nelson auch klar, dass die NASA bisher keine eindeutigen Beweise für die Existenz außerirdischer Aktivitäten hat! Tatsächlich glauben auch Astrophysiker, dass die Erde schon lange von Außerirdischen beobachtet wird. Der ehemalige Astronaut und Senator Nelson machte deutlich: „Aber gibt es da draußen noch weitere Erden? Das glaube ich mit Sicherheit, denn das Universum ist so groß.“ Lebensformen habe. Seit dem Jahr 2004 sollen mehr als 300 Ufo-Sichtungen offizielle angezeigt worden sein. Auch deshalb involviert sich der NASA-Chef persönlich und erklärt: „Ich habe mit den Piloten gesprochen. Sie wissen, dass sie etwas gesehen haben und ihre Radare haben auch etwas erfasst.“ Genau beschreiben, was sie bei der Sichtung gesehen hatten, konnten die Piloten jedoch nicht. Trotzdem glaubt Nelson vor allem wegen der unermesslichen Größe des Weltraums an die Existenz außerirdischen Lebens.

US-Regierung stellt Ufo-Report vor

Angesichts der zahlreichen Sichtungen hatte die US-Regierung zuletzt sogar einen Ufo-Report vorgelegt, der Antworten auf die wichtigsten Fragen geben sollte. Für NASA-Chef Nelson ist die Sache klar, wie er auch in seinem persönlichen Podcast erläutert. Dort erklärt der Wissenschaftler, dass es im Universum Milliarden anderer Sonnen und Sonnensysteme gebe. Dadurch sei es statistisch äußerst wahrscheinlich, dass es zahlreiche Planeten gibt, auf denen ähnliche klimatischen Konditionen wie auf unserer Erde herrschen können. „Es gibt sogar Theorien darüber, dass es mehrere Universen geben könnte“, verdeutlicht Nelson. „Und wenn das der Fall ist, wäre es geradezu vermessen zu behaupten, dass die Erde der einzige Planet mit zivilisiertem Leben ist“, führt der ehemalige Astronaut und US-Senator weiter aus. So sei es für ihn keine Überraschungen, wenn es irgendwo im Weltraum weitere erdähnliche Planeten geben würde, auf denen auch Lebewesen existieren.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.