Neil Diamond vermögen – das hat Neil Diamond bisher verdient

Neil Diamant-Nettowert: Neil Diamond ist ein amerikanischer Sänger mit einem Nettovermögen von 200 Millionen Dollar. Neil Diamonds erstaunliches Nettovermögen spiegelt seinen wohlverdienten Ruf als einer der erfolgreichsten Musiker aller Zeiten wider.

Neil Diamond: Neil Diamond ist ein amerikanischer Sänger mit einem Nettovermögen von 200 Millionen Dollar.

Mit über 100 Millionen weltweit verkauften Tonträgern im Laufe seiner langen und fruchtbaren Karriere gehört Neil Diamond zu den meistverkauften Künstlern der Geschichte. Diamond hat auch mehrere Auszeichnungen erhalten, die seine Verdienste um die Welt der Musik würdigen.

<Neil Leslie Diamond wurde am 24. Januar 1941 in Brooklyn, New York, geboren. Er wuchs in einem jüdischen Haushalt bei Kaufmannseltern auf, obwohl sein Vater später in die Armee eintrat. Diamond beschäftigte sich erstmals während seiner Highschool-Zeit mit Musik, nachdem er dem Chor an der Seite einer jungen Barbara Streisand beigetreten war. Nach dem Wechsel an eine andere High School schloss sich Diamond dem Fechtteam an.

Im Alter von 16 Jahren erhielt Neil Diamond eine Gitarre als Geburtstagsgeschenk. Schon bald schrieb er seine eigenen Lieder und nahm Gitarrenunterricht. Das Songwriting entfachte bald eine Leidenschaft für Poesie, und Diamond schrieb oft Stücke für seine Highschool-Schwärmereien.

Nach der High School besuchte Diamond mit einem Fechtstipendium die New York University. Zusammen mit dem späteren Olympia-Fechter Herb Cohen gehörte Diamond 1960 zur NCAA-Meisterschaftsmannschaft.

Obwohl Diamond die New York University mit einem Medizinstudium im Hauptfach besuchte, war er nach und nach mehr und mehr von Musik fasziniert und immer weniger von seinen Schularbeiten. Schließlich brach Neil Diamond das College ab, als er nur noch Monate vor seinem Abschluss stand.

<Während seiner Collegezeit hatte Neil Diamond die Kurse geschwänzt und die Tin Pan Alley besucht – eine Gegend in New York, in der sich verschiedene Musikverleger und Songschreiber „niedergelassen“ hatten. Seine Bemühungen, auf sich aufmerksam zu machen, trugen schließlich Früchte, da ihm von Sunbeam Music Publishing ein Songwriter-Vertrag über 50 Dollar pro Woche angeboten wurde. Zu diesem Zeitpunkt brach Neil Diamond das College ab und blickte nie zurück.

Nach Ablauf seines Vertrags hat Sunbeam Diamond jedoch nicht wieder eingestellt. Er war gezwungen, eine Solokarriere zu verfolgen, Songs zu schreiben und in den frühen 60er Jahren erfolglose Singles zu veröffentlichen. Obwohl diese Singles kommerzielle Flops waren, erregten positive Kritiken die Aufmerksamkeit von Columbia Records, die ihn unter Vertrag nahmen – nur um ihn nach weiteren Misserfolgen fallen zu lassen.

Diamond gab die nächste Zeit mit weniger als 3 Dollar pro Tag vom heutigen Geld aus. Die meiste Zeit verbrachte er mit dem Schreiben von Liedern – viele davon sollten zukünftige Hits werden.

Im Jahr 1965 hatte Neil Diamond mehr Erfolg, nachdem er Songs für Künstler wie The Monkees geschrieben hatte. Elvis Presley begann auch, Diamonds Songs zu covern. Im Jahr 1966 hatte Diamond bei Bang Records unterschrieben, und er erreichte schließlich einen Mainstream-Erfolg mit Hits wie „Solitary Man“, „Cherry, Cherry“ und „Kentucky Woman“.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.