Neue Tornado-Warnung! Schwere Gewitterfront rollt über Deutschland – hier wird es besonders gefährlich

Die Unwetterlage bleibt brisant! Erneut warnen die Meteorologen vor massiven Unwetter, örtlich können sogar Tornados auftreten!

Große Unwettergefahr in einigen Teilen Deutschlands

Nach der Prognose der Meteorologen soll die Gefahr auf Unwetter vor allem im Westen Deutschlands ansteigen, aber auch der Rest kann etwas abbekommen! Bereits jetzt warnt der Deutsche Wetterdienst (DWD) vor möglichen Unwettern mit Starkregen in Nordrhein-Westfalen. Bereits am heutigen Mittwoch könnte es losgehen. Denn es kündigen sich erste Gewitter über Eifel, Hunsrück und Westerwald an. Doch Unwetter wird es zunächst noch nicht geben. „Die schweren Gewitter folgen am Donnerstag und am Freitag. Dann kommt es auch zu lokalem Sturzregen, Hagel und Windböen. Von Niedersachsen runter bis Baden-Württemberg. Allerdings ist die Situation nicht vergleichbar mit Tief Bernd und der Jahrhundertflut. Also Unwetter ja, aber wohl keine Extremlage“, prognostiziert Klimatologe Dr. Karsten Brandt von Donnerwetter.de. Noch am Mittwoch wird .Hoch Yannis sehr warme Luftmasse vom Mittelmeerraum in Richtung Deutschland saugen.

Hitze wird immer schwüler

In den nächsten Tagen wird die trockene Hitze dann immer schwüler werden, wie Diplom-Meteorologe Andreas Friedrich vom Deutschen Wetterdienst bestätigt: „Am Donnerstag wird die Luftmasse dann immer schwüler und es werden schweißtreibende 26 bis 32 Grad erreicht. Besonders im Westen und Nordwesten drohen am Nachmittag und Abend unwetterartige Gewitter mit heftigem Starkregen, Hagel, Sturmböen und einer hohen Blitzfrequenz.“ Offenbar sorgt genau dies dafür, dass die Unwettergefahr vor allem in Nordrhein-Westfalen deutlich ansteigt. Dort werden laut dem Meteorologen Dominik Jung dann auch Schwergewitterlage entstehen, die Starkregen, Hagel und Sturmböen mit sich bringen. Selbst die Bildung örtlicher Tornados sei nicht ausgeschlossen. Lediglich im Osten Deutschlands soll das Wetter auch weiter freundlich bleiben. „Am Freitag wird das Wetter schwülwarm und wechselhaft. Gebietsweise kann es zum Teil kräftigem Regen und Gewittern geben. Örtlich sind wieder Unwetter mit dabei. Die Höchsttemperaturen liegen im Norden zwischen 18 und 25 Grad, im Süden zwischen 25 und 32 Grad“, sagt Diplom-Meteorologe Jürgen Schmidt vom WetterKontor für den Freitag voraus.