Nur noch peinlich! Michael Wendler: Spott und Häme nach Post bei Telegram – sterben wir bald alle an Long-Covid?

Schon seit Monaten ist bekannt, dass Michael Wendler unter die Corona-Leugner gegangen ist. Nachdem Instagram ihm sein Profil gesperrt hatte, verbreitet der Wendler seine kruden Thesen nun bei Telegram. Und dort hat er sich jetzt mal wieder zu Wort gemeldet. Allerdings werden die dort vom Wendler angeführten Thesen relativ schnell von den Usern zerlegt. Viele Menschen fragen sich mittlerweile, ob der Wendler die Nachrichten die er verschickt überhaupt liest oder tatsächlich an diese Behauptungen glaubt.

Michael Wendler tobt sich bei Telegram aus

Bereits eit einigen Monaten verbreitet Michael Wendler krude Theorien im Netz. Zeit dafür hat der Sänger anscheinend genug, da seine Karriere auf Eis liegt, seit er sich als Corona-Leugner geoutet. hat. Auf seinem Telegram-Kanal hat der Schlagerstar nun wieder einmal über die angebliche Corona-Lüge sowie die Merkel-Diktatur losgeledert. Neben fragwürdigen Studien und offensichtlichen Verschwörungstheorien hat der Wendler auch jede Menge Fake-News im Angebot. Nach seiner letzten Nachricht auf Telegram erntete der Wendler nun mal wieder das volle Programm aus Hohn und Spott.

„Selber denken statt denken lassen“ schreiben sich Querdenkender und Corona-Leugner eigenlich auf ihre Fahnen. Doch bei Michael Wendler wird es mittlerweile ziemlich bizarr. Denn die Zahlen die der Wendler da verbreitet, stimmen hinten und vorne nicht. Außerdem nutzt der Wendler Begriffe, die den meisten Usern ziemlich fragwürdig und mysteriös erscheinen.

„Unbekannte Zahl der Langzeittoten!“ Wendler-Nachricht schockt Twitter

Seine neue Nachricht auf Telegram nennt nicht nur vollkommen unsinnige Zahlen, sondern dort nutzt der Wendler auch noch Begriffe wie „Langzeittote“. Generell wollte der Wendler mit der Nachricht allerdings nur darauf hinweisen, dass sowohl in den USA als auch in Europa angeblich die Zahl der Todesopfer verschleiert werden, die nach der Impfung gegen das Coronavirus gestorben sind. Schon kurz nach der Nachricht des Wendlers bei Telegram, wurde der Hashtag #Wendler bei Twitter zum Trend. „Der durchgeknallte Vollidiot #Wendler hat neue Informationen über die Zahl der Impftoten. Wer direkt vor einem Impfzentrum überfahren wurde, zählt mal 13.900! Neu in der Statistik: Langzeittote sie sind länger als tot als Kurzzeittote. Demnächst kommen noch Teilzeittote dazu“, spottet ein Twitter-Nutzer über das unsinnig Keuderwelsch, welches der Wendler bei Telegram verbreitet, wo insgesamt mehr als 180.000 Menschen den Ergüssen des Sängers folgen. „Was meinst du, warum der Sänger geworden ist“, antwortet daraufhin ein anderer User, gefolgt von einer weiteren fiesen Attacke. „Das Problem mit der Mathematik hat er schon länger! Mr.Insolvent“, heißt es in einem Tweet.

Auch Oliver Kalkofe ätzt gegen den Wendler

Einer der Prominenten, der sich zum Fall Michael Wendler äussert, ist Komiker Oliver Kalkofe, der weitere Fehler in der Publikation des Wendlers bei Telegram entdeckt hat. Kalkofe schreibt deshalb ebenfalls bei Twitter: „Achtung! #Schock Enthüllungsjournalist #Wendler hat nachgerechnet! Millionen von Kurz-/Mittel- und LangzeitToten durch #Coronaimpfung! Und das mal 100 wegen Dunkelziffer – im Grunde sind wir alle schon tot! Gibts eigentlich ne Impfung gegen Doofheit? #Langzeitverblödung #Egal“, heißt es in einem Tweet des Satirikers. Vielleicht sollte der Wendler wenigstens vor der Veröffentlichung neuer Informationen selbst erst mal noch einen Check auf Plausibilität durchführen. Denn sonst wird ihm wohl auf beim nächsten Beitrag wieder Hohn und Spott drohen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.