Nutzt Meghan Harry nur aus? Neu, heftige Vorwürfe von Meghans Vater!

Wie es scheint finden die Sussex-Royals Prinz Harry und Herzogin Meghan auch in den USA einfach keine Ruhe. Denn jetzt erhebt erneut Meghan Vater schwere Vorwürfe, Nach seiner Meinung werde Prinz Harry sogar schamlos ausgenutzt. Was ist da bloß wieder vorgefallen?

Harry und Meghan stehen im Fokus der Öffentlichkeit

Obwohl die Sussex-Royals eigentlich gerade in die USA ausgewandert sind, um dem Medien-Rummel zu entgehen, produzieren die beiden in den letzten Monaten haufenweise Schlagzeilen. Und nicht unbedingt nur positive Schlagzeilen! Vor allem das Interview des Paares mit der US-Talkmasterin Oprah Winfrey hat für Aufsehen gesorgt. Darin werden zahlreiche Skandale angeprangert, die für das englischen Königshaus nicht gerade sehr schmeichelhaft sind. Während die Wellen dieses Interviews in Großbritannien so langsam anfingen abzuebben, teilte Prinz Harry zuletzt ständig weiter gegen seinen eigenen Vater aus. Dies wiederum ruft nun den Vater von Meghan Markle auf den Plan. Dieser kritisiert das Verhalten von Prinz Harry scharf und glaubt, dass dieser von US-Talkmasterin Oprah Winfrey eiskalt ausgenutzt wird. Hat sich Prinz Harry etwa in einen Spielball der bekannten Moderatorin verwandelt?

Thomas Markle hat Mitleid mit Prinz Harry

Thomas Markle glaubt offenbar, dass sich Prinz Harry auf ein gefährliches Spiel mit der amerikanischen Medienlandschaft eingelassen hat. „Ich denke, Oprah Winfrey treibt ein falsches Spiel mit Harry und Meghan. Ich denke, sie benutzt sie, um ihr Netzwerk und ihre neuen Shows auszubauen. Ich glaube, sie nutzt einen sehr schwachen Mann aus und bringt ihn dazu, Dinge zu sagen, die man nicht im Fernsehen sagen sollte“, gibt Thomas Markle seine Meinung zu den Vorfällen der letzten Wochen zu Protokoll. „Sie [Oprah Winfrey] wird natürlich anderer Meinung sein und sie könnte mich sogar verklagen, es ist mir egal. Aber im Endeffekt sieht es für mich so aus, als würde sie Harry ausnutzen“, ist sich Thomas Markle sicher. Danach kommt Thomas dann mal wieder auf den Familienzwist zu sprechen. Seit Jahren gilt das Verhältnis zwischen Thomas Markle und seiner Tochter Meghan als gestört. „Jetzt sind sie alleine in einem großen Haus, in das wahrscheinlich 20 Leute passen, und sie sind nur zu viert. Ich glaube nicht, dass sie morgen, nächste Woche oder nächsten Monat ihre Familie zum Grillen einladen werden“, glaubt Meghans Vater und feuert dann noch einmal eine Breitseite auf Meghan und Harry ab. „Ich kenne sonst niemanden, der so kalt ist. Meghan hat es mir angetan und jetzt tut Harry es seinem Vater an. Das ist eiskalt. Und es ist noch kälter, es der Queen anzutun, die immer so nett war. Das alles macht keinen Sinn“, kann Markle das Verhalten seiner Tochter und seines Schwiegersohns nicht nachvollziehen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.