Orkan-Warnung für Deutschland! Schneewalze mit bis zu 120 km/h Böen erwartet!

In Deutschland bleibt es weiter winterlich. Für Dienstag und Mittwoch erwarten die Meteorologen zahlreiche Schneestürme in Deutschland. Doch die Wetterlage ist alles andere als ungefährlich! Es werden nämlich gleich 2 Sturmtiefs für heftigen Niederschlag und kräftige Sturmböen sorgen. In einigen Gebieten soll der Wind sogar eine Orkanstärke von 120 km/h erreichen.

Ungemütliches Winterwetter in Deutschland

Neben Schnee muss in Deutschland ab dem Dienstag auch noch mit heftigen Wind gerechnet werden. Denn Meteorologe Jan Schenk vom

„The Weather Channel“ warnt die Bundesbürger nun vor Winden, die mit einer Spitzengeschwindigkeit von 120 km/h über das Land hinwegziehen und dabei bis zu 20 Zentimeter Neuschnee mit sich bringen. Dafür verantwortlich ist das Sturmtief „Christian“, das Deutschland am frühen Dienstagmorgen erreicht. „Es wird sehr rutschig auf den Straßen“, prognostiziert der Wetter-Experte Jan Schenk. Denn allem Anschein nach wird das Tief auch ein „richtig großes Schneefallgebiet“ im Schlepptau haben. „Es kann zu Schneesturm-Bedingungen kommen“, ist Schenk sicher, von dem hauptsächlich der Süden Deutschlands betroffen sein wird. Im Tiefland sorgt der Sturm für Windgeschwindigkeiten bis zu 80 km/h. In den Höhenlagen des Landes wird es sogar noch ungemütlicher. Dort erreichen die Windböen sogar 120 km/h und damit Orkanstärke. Die aktuelle Wetterlage bedeuten für den Süden Deutschlands bis zu 20 Zentimeter Neuschnee. Auch im Norden wird es Schneefall geben. Generell prognostiziert Meteorologe Schenk, dass es lang und Kräftig schneien wird.

Auf Tief „Christina folgt Schneesturm „Daniel“ am Mittwoch

Und auch am Mittwoch bleibt es windig und winterlich! Denn dann gehen vor allem im Süden der Bundesrepublik die Schneestürme weiter. Einige Wetter-Experten warnen bereits vor Schneeverwehungen. Damit wird es am Mittwoch auf den meisten deutschen Straßen gefährlich glatt, was eine besondere Aufmerksamkeit der Autofahrer verlangt. Meteorologe Schenk vermutet, dass der Schnee im Lauf des Mittwochs zwar schmelzen soll, doch dann drohen durch Sturmtief „Daniel“ erneut schwere Windböen, die erneut gebietsweise Orkanstärken erreichen können. Diesmal könnte es vor allem an der deutschen Küste und in Ostfriesland gefährlich werden. Anschließend soll es dann erst einmal ein wenig milder werden. Die Höchsttemperaturen können sogar bis 12 Grad ansteigen. Auch die frostigen Nächte sind dann erst einmal wieder vorbei. Doch schon am Donnerstag droht erneut kalte Polarluft Deutschland zu erreichen und es gibt wohl erneut Schnee. Offenbar stehen die Chancen auch auf Schnee an Weihnachten gar nicht schlecht.