Paris Hilton Sex-Tape – so sher verfolgt sie das Thema immer noch!

Hotel-Erbin und Influencerin Paris Hilton hat sich nun offen wie nie über ein fieses Sexvideo geäussert, das einer ihrer ehemaligen Freunde im Jahr 2003 öffentlich gemacht hat. Noch immer leidet Paris Hilton unter den Folgen dieses Vorfalls. „Es wird den Rest meines Lebens wehtun“, plauderte das 40-Jährige Reality-Sternchen Paris Hilton jetzt in einem Podcast aus.

Ex-Freund hatte intimes Video veröffentlicht

Im Jahr 2003 stand Paris Hilton im Mittelpunkt einer peinlichen Sex-Affäre. Während sie ihrem damaligen Lebensgefährten Rick Salomon offenbar vollkommen vertraute, hatte das damals 19-jährige It-Girl auch keine Einwände sich bei Sex mit ihrem damaligen Partner filmen zu lassen. Dieser jedoch stellte das scharfe Video schon kurz darauf unter dem Titel „One Night in Paris“ ins Internet. Kein Wunder, dass die junge Frau damals mit Spot und Häme überzogen worden war.

„Allein darüber zu reden löst bei mir eine posttraumatische Belastungsstörung aus“, klagt Hilton jetzt beim Podcasts „Inside the Hive“ der von der Zeitschrift Vanity Fair organisiert wird. „Es wird den Rest meines Lebens wehtun. Du liebst jemanden, Du vertraust jemandem, dann wird Dein Vertrauen so missbraucht und die ganze Welt sieht zu und lacht darüber“, erklärt der prominente Society-Star noch immer fassungslos die Vorkommnise aus ihrer Vergangenheit. Schlimmer als die öffentliche Bloßstellung seien für sie selbst aber die demütigenden und gehässigen Kommentare gewesen, die nach der Veröffentlichung des Videos auf sie eingeprasselt seien. „Man hat einen Bösewicht aus mir gemacht, wegen etwas, das mir angetan wurde“, resümiert Hilton.

Paris Hilton kämpft mit den Schatten der Vergangenheit

Manche Zeitgenossen seien damals sogar so weit gegangen ihr vorzuwerfen, dass sie gar nicht das Opfer dieser fiesen Attacke gewesen sei. Stattdessen hatten viele ihrer Follower vermutet, dass Hilton selbst das heiße Video veröffentlich habe, um die Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Von diesem Moment an wurde Hilton als verwöhntes Dummerchen abgestempelt. Statt Mitleid gab es für die junge Hotel-Erbin damals nur bösartige Häme und Spott. Glücklicherweise ist Paris Hilton heute sicher, dass sich die Zeiten mittlerweile geändert haben. So glaubt die 40-Jährige, dass die Reaktionen in der heutigen Zeit anders ausfallen würden. „Ich bin froh, dass sich die Dinge geändert haben“, gesteht Hilton, die keiner anderen Frau den Leidensweg wünscht, die sie nach diesem schlimmen Vertrauensbruch durch eine geliebte Person durchmachen musste.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.