Paris Jackson: So wurde sie von Michael Jackson erzogen

Nicht nur Glanz und Glamour

Paris Jackson (22, „Let Down“) hat im Interview mit Naomi Campbell (50) von ihrer Kindheit und der Erziehung des King of Pop erzählt. In dem YouTube-Format „No Filter“ erklärte sie: „Mein Vater war wirklich gut darin, dafür zu sorgen, dass wir kultiviert und gebildet wurden und dass er uns nicht nur Glanz und Glamour nahebrachte wie Hotelübernachtungen und Fünf-Sterne-Orte. Wir haben alles gesehen. Wir sahen Dritte-Welt-Länder. Wir sahen jeden Teil des Spektrums.“

Auch was ihre eigene Karriere angeht, besteht die Tochter von Michael Jackson (1958-2009, „Smooth Criminal“) darauf, sich ihren Erfolg selbst zu verdienen. Auch das schreibt sie ihrer Erziehung zu: „Schon als Kind ging es darum, sich Dinge zu verdienen. Wenn wir fünf Spielzeuge […] wollten, mussten wir fünf Bücher lesen.“ Es gehe darum, nicht zu denken, man habe Anspruch auf etwas.

Und natürlich hat der King of Pop bei seiner Tochter auch musikalisch Spuren hinterlassen: „Er liebte klassische Musik und Jazz und Hip Hop und R&B und natürlich das Motown Zeug. Aber auch die Top 40 des Radios und er liebte Rock-Musik, Soft Rock. Die Beatles…“, beschreibt Jackson den Musikgeschmack ihres Vaters. „Wir sind mit all dem aufgewachsen und ich habe das Gefühl, dass all das meine Sachen beeinflusst.“

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.