Polizistin im Einsatz schwer verletzt – Notoperation! Erneut Polizisten schwer Angegriffen!

Bei einem Polizeieinsatz am Montagvormittag im niedersächsischen Braunschweig wurden zwei Polizisten schwer verletzt. Die Beamten waren zuvor zu einem medizinischen Notfall gerufen worden – bei einer Beamtin musste sofort eine Not-Operation eingeleitet werden! Erinnerungen an die Wilderer-Morde werden wach!

Zwei Polizisten bei Polizeieinsatz verletzt

Die Polizeistreife war gegen 11.30 zu einem medizinischen Notfall gerufen worden, bei der sich die Patientin äußerst aggressiv gegenüber den Rettungskräften verhalten hatte. Beim Eintreffen der Polizeistreife hatte die Frau in einem

Wohnhaus im Madamenweg versucht, den Polizisten die Tür vor der Nase zuzuschlagen und ihnen den Eintritt zur Wohnung zu verwehren. In diesem Augenblick hatte eine Polizistin nach der Tür gegriffen, doch dabei zersplitterte das Glas der Tür und fügte der Polizistin einen tiefen Schnitt am Unterarm zu. Nach einer Pressemeldung der Braunschweiger Polizei, wurde bei dieser Aktion die Arterie der Beamtin verletzt. Sie wurde mit einem Krankenwagen in eine Klinik gebracht, wo sie sofort notoperiert werden musste.

Hoher Blutverlust bei Polizistin

Nachdem ein Gefäßchirurg die Beamtin notoperiert hatte, befindet sich die Polizistin auf dem Weg der Besserung. Sie hatte bei dem Vorfall aber eine Menge Blut verloren. In Folge dieses Polizeieinsatzes war es noch zu einer weiteren Verletzung gekommen. Bei dem Versuch die aggressive Frau aus ihrer Wohnung in eine medizinische Einrichtung zu bringen, hatte diese einen weiteren Polizisten verletzt. Diesem hatte die in einem psychischen Ausnahmezustand befindliche Frau so fest in die Wade gebissen, dass er ebenfalls in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Anschließend konnten die Kollegen der verletzten Polizisten die randalierende Frau in die Obhut eines Arztes übergeben.