Prinz Harry völlig verzweifelt – jetzt bettelt er förmlich um eine Rückkehr nach Großbritannien!

Hängen etwa dunkle Wolken über dem Eheglück der Sussex-Royals? Denn angeblich soll sich Prinz Harry (37) in seiner Wahlheimat USA ganz und gar nicht wohlfühlen. Nun tauchen sogar Gerüchte auf, dass der britische Prinz lieber heute als morgen ins heimatliche London zurückkehren würde. Doch diesen Plänen schiebt Herzogin Meghan (40) schon im Ansatz einen Riegel vor. Ist der große Knall vorprogrammiert?

Prinz Harry: Leben in den USA füllt ihn nicht aus

Offenbar setzt langsam aber sicher eine Sinneswandel bei

Prinz Harry ein. Jeden Tag bemerkt der Prinz ein wenig mehr, dass der Rücktritt aus der englischen Königsfamilie vor mehr als 2 Jahren vielleicht doch keine so gute Idee gewesen ist. Denn das neue Leben im kalifornischen Montecito scheint dem Prinzen nun doch nicht mehr so zuzusagen. Und dass, obwohl das Paar in den letzten Monaten immer wieder ausgeplaudert hatte, wie glücklich man doch sei. Doch sind solche Aussagen lediglich Lügen, um ein nicht existentes Familienglück vorzutäuschen? Wenn es nach den Aussagen eines Insiders geht, dann könnte dies tatsächlich der Fall sein. Denn dieser behauptet, dass sich Prinz Harrt y in den USA überhaupt nicht wohlfühlen soll. Besonders deutlich sei dies kürzlich auf einer Reise nach New York gewesen.

Harry bei Rede vor der UNO kritisiert

Eigentlich sei es Harrys Vorstellung gewesen in den USA ein neues Leben anzufangen. Doch irgendwie merkt der Prinz nun, dass dies wohl auch in den USA nicht möglich ist. „Harry wollte einen Neustart und ein neues, ruhigeres Leben in Montecito, weit weg von den Kameras, aber Meghan geht es nur um Ruhm und Geld“, behauptet jetzt ein Insider, der dem Paar nahesteht. „Das ist nicht, was er wollte – und es ist, als lebte er eine Lüge“, fügt die Quelle sogar noch hinzu. Zuletzt wurde Harry bei einer Rede vor den Vereinten Nationen gar von den Menschen verspottet, als er dort in einer Rede Nelson Mandela ehren sollte. Doch vor dem Gebäude war es sogar zu Demonstrationen gekommen. Dabei war unter anderem ein Schild mit einer nicht sehr schmeichelhaften Botschaft für die Sussex-Royals aufgetaucht. Darauf stand: „Mandela verbrachte 27 Jahre hinter Gittern in SA. Markle verbrachte 18 Monate in Schlössern und beschwerte sich im TV während einer Pandemie. Warum sind sie hier?“ Laut der Quelle hat Harry die Schnauze voll und will nach England zurück. Deshalb habe er sich sogar mit seinem Bruder William am Telefon ausgesprochen und versöhnt. Doch Herzogin Meghan will von einer Rückkehr nach England nicht wissen, obwohl Harry seine Frau förmlich anbettelt. Der Insider glaubt nun, dass es darauf hinausläuft, dass sich Harry zwischen seiner Familie und seiner Ehe entscheiden muss.