Prinz Harry weiß nicht mehr weiter – Hinter verschlossenen Türen weint er bittere Tränen!

Eigentlich hatte Prinz Harry geplant in Kalifornien ein glückliches Familienleben zu leben, ohne dem großen Druck seiner königlichen Herkunft ausgesetzt zu sein. Doch langsam aber sicher scheint der Prinz zu merken, dass er eine völlig falsche Entscheidung getroffen hat. Über Tag soll der Prinz genug zu tun haben, um seine Zweifel zu überspielen. Doch in der Nacht, wenn er allein in seinem Bett liegt, scheint Prinz Harry seinen Schritt so sehr zu bereuen, dass er sich häufig lautlos in den Schlaf weint. Nun sind auch noch Scheidungsgerüchte aufgetaucht – so geht es dem jungen Royal jetzt:

Prinz Harry ist in den USA unglücklich


Mittlerweile scheint der Prinz erkannt zu haben, mit was für einer egoistischen Frau er geheiratet hat. Jetzt soll Meghans neuer Plan Harry endgültig die Augen geöffnet haben. Vollkommen überraschend hatte Meghan versucht ihren Ehemann davon zu überzeugen, aus der 14 Millionen Dollar teuren Villa im kalifornischen Montecito auszuziehen. Denn angeblich reiche ihr das protzige Anwesen nicht mehr aus. Es wird berichtet, dass Meghan bereits auf der Suche nach einem besseren, schöneren und vor allem teuren Haus sein soll. Doch offenbar hat Prinz Harry dafür sein Veto eingelegt und konnte Meghan vorerst einen erneuten Umzug ausreden. Angeblich soll Harry nach den Worten eines Insiders dadurch aber endgültig gemerkt haben, dass seine Göttergattin eine dieser Frauen ist, die man unmöglich zufriedenstellen kann.

Droht eine Ehekrise bei den Sussex-Royals?

So langsam soll dem Prinzen nun klar werden, wie tief er sich in die Patsche hineingeritten hat. Denn natürlich könnte er seine Ehefrau Meghan verlassen. “Eine Scheidung will er seinen Kindern nicht antun“, verrät nun ein Insider hinter vorgehaltener Hand. Der Prinz selbst dürfte sich nämlich daran erinnern, wie schmerzhaft die Trennung seiner Eltern König Charles und Prinzessin Diana ihn und seinen Bruder William getroffen hat. Außerdem würde Meghan das Sorgerecht der Kinder wohl vor einem US-Gericht einklagen, wo die Erfolgsaussichten für Prinz Harry relativ gering wären. “Er ist in der Ehe gefangen und findet allein keine Lösung“, berichtet eine anonyme Quelle. Kein Wunder also, dass sich der Prinz in den letzten Tagen immer häufiger in den Schlaf weint.

Beliebteste Artikel Aktuell: