Riesiger Sachschaden nach gewaltiger Explosion – Räuber sprengen Geldautomaten und entkommen mit der Beute

Gewaltiger Schreck für die Einwohner von Ladenburg im Rhein-Neckar-Kreis! Dort schreckte eine gewaltige Explosion die Anwohner am frühen Samstagmorgen gegen 4 Uhr aus dem Schlaf. Unbekannte Täter hatten offenbar einen Bankautomaten an einem Haus am Coronel-Serr-Platz in die Luft gesprengt. Im Anschluss an die Tat flüchteten die Täter mit einer Beute in bisher unbekannter Höhe.

Unbekannte Täter sprengen Geldautomaten in die Luft

Über diesen unglaublichen Vorfall berichtete das Polizeipräsidium

Mannheim am Samstagvormittag. Nach ersten Ermittlungen haben offenbar zwei männliche Täter gegen 4 Uhr am frühen Morgen einen Geldautomaten am Cornel-Serr-Platz in Ladenburg gesprengt. Wie genau die Täter vorgegangen sind, scheint im Augenblick noch nicht vollkommen geklärt zu sein. Die Polizei gibt an, dass die Täter den Geldautomaten scheinbar auf ungeklärte Weise zur Explosion gebracht haben. Dabei wurde die Verglasung des Bankraums schwer beschädigt. Anwohner, die von der heftigen Explosion plötzlich aus ihrem Schlaf geweckt worden waren, hatten zwei Täter beobachtet, die nach der Tat mit hoher Geschwindigkeit über den Hinteren Rinderweg geflüchtet waren. Eine sofort von der Polizei in die Wege geleitetet Fahndung bei der auch ein Polizeihubschrauber zum Einsatz gekommen war, hatte keine Ergebnisse gebracht.

Zeugen geben Anhaltspunkte auf die Täter

Unmittelbar nach der Tat hatte ein Zeuge ausgesagt, dass die Täter komplett schwarz gekleidet und maskiert gewesen seien. Zudem sollen sich die beiden Männer in einer vemutlich slawischen Sprache miteinander unterhalten haben. Wie viel Geld die Täter bei diesem Coup erbeutet haben steht bisher noch nicht genau fest. Die Kriminalpolizei Heidelberg hatte unmittelbar nach der Tat mit der Spurensicherung vor Ort begonnen. Der bei der Tat verursachte Sachschaden soll sich nach ersten Schätzungen auf etwa 50.000 Euro belaufen. Gleichzeitig bittet die Polizei eventuelle Zeugen des Vorfalls, die Angaben zu den Tätern oder verdächtigen Fahrzeugen machen können, sich unter der Telefonnumer 0621/174-4444 an die Kripo Heidelberg zu wenden.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.