Riesiger weißer Hai in der Nordsee? Schweinswal mit großen Bisswunden gefunden – Treibt ein großer Weißer sein Unwesen?

Ungläubiges Staunen am Strand von Talacre an der britischen Küste. Denn dort wurde nun ein toter Schweinswal mit riesigen Bisswunden angespült. Nach Meinung von Experten könnten die Verletzungen dem verendeten Tier von einem großen Weißen Hai zugefügt worden sein. Nun rätseln die britischen Behörden, ob vor ihren Küsten tatsächlich ein riesiger Killer-Hai sein Unwesen treibt.

Schweinswal mit riesigen Bisswunden angespült – Wurde das Tier von Riesenhai angegriffen?


In Wales wurde nun Hai-Alarm ausgerufen. Grund dafür war der Kadaver eines großen Schweinswal am Strand von Talacre. Bei der Untersuchung des verendeten Tieres waren den Experten die riesigen Bissspuren an dem Kadaver des Wals aufgefallen. Spaziergänger hatten den Körper des tote Meeressäuger am Strand von Talacre in der Nähe von Prestatyn in Flintshire entdeckt und den Behörden gemeldet. Die Behörden hatten dann den Meeresbilologen Martin Rice informiert. Dieser glaubt, dass die Bisswunden des Wals mit dem Kiefer eines Weißen Hais übereinstimmen. „Wenn man sich die Sichelform oben ansieht, könnte kein Propeller in dieser Form schneiden“, erklärt Rice seine Expertise. Der 46-Jährige hat sich sein ganzes Leben mit Haien beschäftigt. Er selbst habe bisher keinen ähnlichen Vorfall erlebt, bei dem ein Schweinswal in britischen Gewässern von einem derart großen Tier angegriffen wurde. „Vielleicht ist es ein großer Weißer. Unsere Gewässer sind zwar viel zu kalt, aber man weiß nie.“

200-Kilo-Hai von Angler gefangen

Auch wenn es sich bei dem Angreifer vielleicht nicht um einen Weißen Hai handelt, gibt es vor der britischen Küste jedoch auch andere Hai-Arten, die zum Teil ziemlich groß werden können. „Es könnte auch ein Herings- oder ein Blauhai gewesen sein – wir können in unseren Gewässern sonst nichts sehen. Selbst dann ist es äußerst selten, dass ein Tier von der Größe eines ausgewachsenen Schweinswals auf diese Weise von einem in britischen Gewässern schwimmenden Hai angegriffen wird“, erklärte Rice gegenüber der Tageszeitung „Daily Star“. Im April 2020 hatte ein Angler an der Küste von Cornwall einen Heringshai aus dem Meer gezogen. Der Raubfisch hatte damals 222 Kilo auf die Wage gebracht. Bleibt abzuwarten, was genau die Untersuchungen des Walkadavers ans Tageslicht bringen.

Beliebteste Artikel Aktuell: