RKI meldet endlich niedrigere Infektionszahlen am 1. Weihnachtsfeiertag – aber dieses Detail überrascht

In Deutschland wird trotz der Corona-Pandemie Weihnachten gefeiert. Und die Infektionszahlen am 1, Weihnachtsfeiertag sind auf den 1. Blick offenbar versöhnlich! Lediglich knapp mehr als 20.000 Neuinfektionen wurden am Freitagabend von den Gesundheitsämtern gemeldet.

20.261 Neuinfektionen und 302 Todesopfer am Freitag gemeldet

Pünktlich zu Weihnachten wird ein deutlicher Rückgang bei den Neuinfektionen und auch bei den Todesopfern gemeldet. Allerdings stammen die Zahlen diesmal nur aus 15 der insgesamt 16 Bundesländern. Im Bundesland Bremen werden erst ab dem nächsten Montag wieder aktuelle Fallzahlen gemeldet werden. Außerdem könnte bei den am Freitag gemeldeten Infektionszahlen auch die Tatsache eine Rolle spielen, dass an dem Feiertag auch einfach weniger getestet wurde. Mit 20.261 Neuinfektionen ist die Summe der registrierten Ansteckungen auf jeden Fall deutlich zurückgegangen. Damit ist die Gesamtzahl der in Deutschland registrierten Covid-19-Fälle nun bereits auf 1.625.042 Infektionen angestiegen. Auch die Anzahl der Todesfälle ging im Vergleich zu den Vortagen noch einmal deutlich nach unten. Mit den 302 Todesopfern vom Freitag sind nun seit dem Beginn der Pandemie schon 29.429 Todesopfer durch das heimtückische Coronavirus registriert worden. Aktuell schätzt das Robert-Koch-Institut die Anzahl der aktiv mit dem Coronavirus inifizierten Patienten auf 383.187 Personen ein.

Robert-Koch-Institut meldet keine R-Werte

Wie bereits im Vorfeld von der Behörde angekündigt, hat das Robert-Koch-Institut am Freitag auf die Meldung des R-Werts und des 7-Tage-R-Werts verzichtet. Ab dem Samstag sollen diese Zahlen dann wie immer wieder zur Verfügung stehen. Neue Zahlen gab es jedoch vom Divi-Register. Mittlerweile befinden sich bereits 5.388 Covid-19-Patienten zur Behandlung auf den Intensivstationen der deutschen Krankenhäuser. 2.847 dieser Intensivpatienten werden zudem auch noch künstlich beatmet. Nach aktuellen Angaben des Registers stehen offenbar bundesweit noch 5.330 Intensivbetten für Covid-19-Patienten zur Verfügung.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.