Schleswig-Holstein: Tornado verwüstet das Schwentinental – auch in Emmerich (NRW) Tornado Sichtung (mit Video)

Deutschland hatte ein nahendes Orkantief bereits seit mehreren Tagen erwartet. Im schleswig-holsteinischen Schwentinental hatte das Klima sogar einen waschechten Tornado gebildet, der auf einer Breite von 100 Meter eine Schneise der Verwüstung in dem Ort verursacht hatte.

Deutschland im Zentrum eines Unwetters

Die Orkantiefs Ignatz und Hendrik sind für das zur Zeit tobende Unwetter in Deutschland verantwortlich. Diese Wetterbedingungen haben nun sogar dafür gesorgt, dass am Donnerstagmorgen ein Tornado durch den Ort Schwentinental gezogen ist, der dort schwere Schäden angerichtet hat. Der dortige Feuerwehr-Einsatzleiter Kai Lässig berichtete gegenüber den Medien, man habe den Rüssel des Wirbelsturms deutlich erkennen können. Nach Meldung der Feuerwehr habe der Tornado in dem Ort eine Schneise der Verwüstung hinterlassen, die ungefähr 100 Metern breit sein soll. Bei dem Wetterphänomen waren mehrere Häuser schwer beschädigt worden, wie Lässig bestätigte. Zudem seien zahlreiche Bäume umgestürzt, die zum Teil sogar Autos unter sich begraben hatten. Bislang scheint es bei dem Vorfall zum Glück keine Verletzten gegeben zu haben. Anwohner berichten, dass der Tornado sich gegen 7.30 Uhr aus Richtung Kiel genährt habe. Zum Teil hatte die Windhose dann auch Gartenhäuser, Wintergärten und Gewächshäuser zerstört.

Unwetter über Deutschland hält Bundesbürger in Atem

Die heftigen und stürmischen Winde über Deutschland hatten auch in anderen Orten von Schleswig-Holstein für Stromausfälle gesorgt. Trotzdem soll Schleswig-Holstein im Vergleich zu anderen Bundesländern nur mäßig von den Auswirkungen des Orkantief getroffen worden sein. Die höchsten Windgeschwindigkeiten waren in Travemünde mit 89 km/h gemessen worden. Zudem soll es wohl auch in Nordrhein-Westfalen einen Tornado gegeben haben, Dieser war bereits am Mittwoch gesichtet und auf Video aufgenommen worden. Dort hatte der Sturm keine Schäden angerichtet, aber für Staunen bei den Zuschauern des Videos gesorgt.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.