Schlimmer als 10 Tschernobyls! Schickt die UN-Truppen in die Ukraine um die Atomkraftwerke zu sichern?

In der Ukraine gibt es viele Kernkraftwerke, unter anderem das größte Europas – dieses befindet sich aber in russische Hand und wird sogar als Schutzschild für Militäraktionen genutzt! Sollte eines der Kraftwerke explodieren sprechen wir von der Evakuierung großer Teile Europas – muss die UN jetzt Truppen entsenden um die Kraftwerke zu sichern!

Ganz Europa ist in Gefahr!

„Russlands militärisches Abenteuer in der Ukraine nähert sich rasch einem schmachvollen Ende. Die nukleare Bedrohung der Welt ist der jüngste Versuch Russlands, die Ukraine an den Verhandlungstisch zu bringen und seine Besetzung der ukrainischen Gebiete de facto zu legitimieren. Wenn eines der Kraftwerke explodiert, werden es 10 Chornobyls sein. Dies ist eine nukleare Einöde auf einem bedeutenden Teil der Ukraine. Es geht um die Evakuierung von Europa. Dies ist eine Katastrophe von planetarischem Ausmaß. Die Welt muss entschlossen handeln, um die Welt vor der größten Katastrophe in der Geschichte der Menschheit zu bewahren“, so der Leiter des ukrainischen Kommandos.

Der Leiter des Freiwilligen-Hauptquartiers „Ukrainisches Team“ Artur Palatnyy schlug drei Bedingungen vor, die es ermöglichen, einen Nuklearterroristen der Russischen Föderation zu stoppen und eine Katastrophe im Weltmaßstab zu verhindern. Dies sagte er auf seiner Facebook-Seite.

„Die Welt muss erkennen, dass Russland ein terroristischer Staat ist. Außerdem ist Russland das erste Land, das zum Nuklearterroristen wird. Mit Terroristen gibt es keinen Raum für Kompromisse. Sie werden getötet. Deshalb muss die Welt etwas unternehmen. Erstens ist jetzt eine Mission der IAEO und von Energoatom zum Kernkraftwerk Zaporizka erforderlich, damit die Experten die Kontrolle über das Kraftwerk wieder aufnehmen können. Zweitens ist eine Militärmission unter der Schirmherrschaft der Vereinten Nationen erforderlich, um die Anlage unverzüglich zu demontieren und eine Sicherheitszone um die UEU zu schaffen. Drittens, die Beendigung der Übergabe des Kraftwerks an die ukrainischen Fachleute von Enerhoatom“, sagte Artur Palatnyy.

Beliebteste Artikel Aktuell: