Schnee im Mai! Frost-Schock für Deutschland – Meterologen mit trüber Vorhersage!

Gerade erst hat Hoch Sandra Deutschland am Wochenende verwöhnt und kurzzeitig für Sonnenschein und angenehme Temperaturen von fast 20 Grad gesorgt. Doch wieder einmal kann sich der Frühling nicht durchsetzen, weil schon wieder Kaltluft nach Deutschland strömt. Und dieses Problem scheint nicht von kurzer Dauer zu sein. Denn jetzt schlagen die Wetterexperten Alarm. Sogar im Mai könnte nach deren Ansicht noch einmal Schnee fallen.

Frühling zeigt sich bisher von seiner kalten Seite

Seit dem kalendarischen Start des Frühlings hat sich dieser in Deutschland bis jetzt noch nicht so richtig durchsetzen können. Zwar konnten sich die Deutschen hin und wieder über frühlingshafte Tage freuen, doch meistens handelte es sich dabei um kurze Ausnahmen. Auch in den nächsten Tagen wird es nach der Prognose der Wetterexperten weiterhin viel zu kühl bleiben. In der Nacht werden in einigen Gebieten Deutschlands wieder Temperaturen um den Gefrierpunkt erreicht. Zwar darf sich Deutschland zum Start der neuen Woche auf viel Sonnenschein einstellen, doch noch wird sich der Winter nicht vollständig verabschieden. Viele Meteorologen rechnen damit, dass es sogar noch einmal Schnee geben könnte.

Hoch Sandra sorgt für Sonnenschein und kühle Temperaturen

Zunächst hatte am Wochenende Hoch Renate das Wetter über Deutschland bestimmt. Nun übt das Hoch Sandra in den nächsten Tagen seinen Einfluß auf das Wetter aus. Deshalb wird es in den nächsten Tagen sehr viel Sonnenschein geben. Allerdings werden in den nächsten Tagen auch ein paar Wolken am Himmel auftauchen. Die Gefahr von Regen soll allerdings ziemlich niedrig sein. Trotzdem bleibt es weiter viel zu frisch für die aktuelle Jahreszeit. „Nachts ist es ziemlich kühl, […] aber tagsüber kann die Sonne schön einheizen und dann steigen die Temperaturen ordentlich vor allem im Westen und Süden in die Höhe“, erklärt Meteorologe Dominik Jung von „wetter.net“ die Aussichten für die nächsten Tage. Wie es scheint könnte das Quecksilber also im Westen und Süden wenigstens am Tag auf bis zu 20 Grad ansteigen. Doch lange werden diese Temperaturen nicht zu halten sein, weil bereits der nächste Temperatursturz lauert

Schnee-Alarm für Anfang Mai! Wird es im Mai noch einmal winterlich?

Spätestens am Mittwoch ist es mit dem angenehmen Wetter vorbei, weil dich die Wetterlage dann nämlich komplett umstellen wird. „Es kann Regenschauer geben, hier und da sind auch mal Blitz und Donner dabei“, prognostiziert Jung. Doch damit nicht genug, denn das Klima wird sich noch deutlich verschlechtern. Zum Monatswechsel rechnet der Meteorologe gar noch einmal mit eisiger Polarluft. Jung erwartet angesichts der stark fallenden Temperaturen dann sogar noch einmal Schneefall im Mai. „Am 4., 5. Und 6. Mai ist es schon deutlich zu kalt für diese Jahreszeit. Die Temperaturabweichung in Europa mag man fast nicht glauben: In Ostdeutschland ist es dann laut Wettertrend 12 Grad zu kalt für diese Jahreszeit“, stellt Jung ernüchternd fest. „Die Wetterlage am 6. Mai am frühen Morgen schlägt dann alles. Da haben wir sogar Schneefall! Vor allem in höheren Lagen ist Schneeregen und Schneefall mit dabei“, wagt der Meteorologe eine kühne Prognose. Ob es tatsächlich noch einmal Schnee im Mai geben wird?

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.