Schock für die englische Königsfamilie – Stalkerin bricht in Palast von Prinz Andrew ein!

Eigentlich sind die Anwesen der englischen Königsfamilie sicher geschützt. Doch offenbar ist man auch dort vor Sicherheitspannen nicht vollkommen sicher. Denn nun soll es einer liebeskranken Frau gelungen sein, beim britischen Prinzen Andrew einzubrechen. Die Dame soll sogar bis in die Privatgemächer des Sohnes der Queen in Schloss Windsor gelangt sein. Wie konnte das nur passieren?

Schwere Sicherheitspanne auf Schloss Windsor – Frau spaziert in Privatgemächer von Prinz Andrew

Wie das Leben hinter den Mauern der Königspaläste aussieht, bleibt für normale Menschen meist ein Rätsel. Nur wenige Personen bekommen mit einer Einladung bei den Royals die Möglichkeit, einen Einblick in das Leben am Königshof zu ergattern. Doch eine 44-jährige Frau aus Spanien soll es nun tatsächlich geschafft haben und sich Zugang zu den prunkvollen Gemächern von Schloss Windsor verschafft haben. Die Sicherheitsleute hatte die Frau offenbar mit ihrem dreisten Vorgehen und der Vorspiegelung falscher Tatsachen überrumpelt. Nun berichtet die britische Zeitung „Daily Star“, wie die Frau in den eigentlich strengstens gesicherten Palast eindringen konnte, in dem vor kurzem noch die Trauerfeier für Prinz Philips Beerdigung stattgefunden hatte. Die Spanierin sei am Eingang der Royals Lodge aufgetaucht, wo sich der Wohnsitz von Prinz Andrew in Windsor befindet. Den Wachleuten erzählte die Frau, dass sie zum Mittagessen mit dem Herzog von York verabredet sei. Mit dieser einfachen Lüge wurde der Frau der Zugang zum Schloss gewährt. Erst 20 Minuten später war der peinliche Fehler aufgedeckt worden. In diesem Zeitraum konnte sich die Frau frei auf Schloss Windsor bewegen.

Stalkerin behauptet mit Prinz Andrew verlobt zu sein

Allem Anschein nach hatten sich die Wachleute von dem glamourösen Auftreten der Frau benebeln lassen. „Sie hatten keine Ahnung, dass diese Frau Prinz Andrew nie zuvor getroffen hatte und offenbar auf ihn fixiert war“, verlautet nun aus Palastkreisen. Tatsächlich hätte die Stalkerin es fast geschafft ihr Ziel zu erreichen. Denn sie war tatsächlich in das Gebäude gelangt, in dem sich Prinz Andrew zu diesem Zeitpunkt aufhielt. Dort wurde die Frau dann aber von einem Palastangestellten gestoppt. Gegenüber dem Mann behauptete die Stalkerin, dass sie die Verlobte von Prinz Andrew sei und mit diesem zusammenlebe. Erst dann war der Schwindel aufgeflogen und das Sicherheitspersonal des Palasts konnte die Frau festsetzen. In ihrer Handtasche soll die Frau mehrere Grundstücksskizzen verschiedener Royals-Residenzen mit dabei gehabt haben. Die Polizei hatte die Spanierin dann wegen versuchten Einbruchs festgenommen. Die Frau soll mittlerweile in einer psychiatrischen Klinik untergebracht. worden sein. Im Palast sind die Ermittlungen angelaufen, um aufzuklären, wie es zu diesem peinlichen Fehler kommen konnte, der ein schlechtes Licht auf die Sicherheitsvorkehrung bei der englischen Königsfamilie wirft.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.