Schrecklicher Unfall auf der A6 – Fahrzeug rast in Stauende – Vater stirbt neben seinem Sohn

Wieder einmal hat sich ein schwerer Verkehrsunfall auf der A6 bei Heilbronn ereignet. An einer Wanderbaustelle war ein VW-Bus offenbar mit hohem Tempo in das Stauende gefahren. Bei dem fatalen Unfall starb der 52-jährige Fahrer des Wagens. Sein 15 Jahre alter Sohn wurde schwer verletzt.

52-jähriger Autofahrer stirbt nach schwerem Unfall

Der schwere Unfall auf der Autobahn A6 hatte sich am Mittwoch kurz vor Mittag ereignet. Offenbar war der Fahrer eines VW-Bus ein wenig abgelenkt und hatte das Stauende an einer Wanderbaustelle in der Nähe von Heilbronn allem Anschein nach übersehen. Aus diesen Grund war das 52-jährige Fahrer dann ungebremst auf einen am Stauende stehenden LKW aufgefahren. Der genaue Unfallort lag zwischen Schwabach-West und Neuendettelsau. Bei dem wuchtigen Aufprall auf den LKW war der Fahrer des VW-Bus tödlich verletzt worden. Sein neben ihm sitzender Sohn wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Der 15-jährige Jugendliche musste mit einem Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen worden.

Autobahn A6 nach Unfall komplett gesperrt

Der Fahrer des Lastwagen war bei dem Unfall glücklicherweise unverletzt geblieben. Allerdings hatte der nach dem Unfall einen schweren Schock erlitten und musste von den Rettungskräften vor Ort behandelt werden. Die Polizei hat nun damit begonnen die Ermittlungen zu diesem fatalen Unfall aufzunehmen. Schon in der letzten Woche war es auf der A6 an der Baustelle zu einen tödlichen Unfall gekommen, bei dem 2 Personen verstorben waren. Nach dem Unfall war die Autobahn A6 in Fahrtrichtung Heilbronn bis in den späten nachmittag gesperrt worden. Unter anderem hatte sich das im LKW geladene Rußpulver auf der Fahrbahn verteilt und musste von den Helfen beseitigt werden.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.