Schwere Verkehrs-Crashs im Südwesten – Zwei Unfälle sorgen für 4 Todesopfer

Innerhalb von wenigen Stunden ist es im Südwesten zu zwei grausamen Verkehrsunfällen gekommen. Bei den beiden schweren Unfällen in Rheinland-Pfalz und Hessen haben insgesamt 4 Personen ihre Leben verloren. Mindestens 3 weitere Menschen mussten schwer verletzt in verschiedene Krankenhäuser gebracht werden.

Vater und Sohn sterben bei schwerem Crash in Bad Hersfeld

Zunächst hatte sich ein schwere Unfall auf der A4 im hessischen Bad Hersfeld ereignet. Dabei geriet ein Audi nach dem Zusammenstoß mit einem LKW unter den Lastwagen. In dem völlig zerstörten Fahrzeug starben der 56-jährige Fahrer des Wagens und sein 17-jähriger Sohn. Beide Opfer stammen aus dem thüringischen Mühlheim. Der fatale Unfall hatte sich gegen 17.52 Uhr ereignet. Zu diesem Zeitpunkt waren Vater und Sohn zwischen Anschlussstelle Bad Hersfeld und dem Kirchheimer Dreieck auf der A4 unterwegs. Aus noch ungeklärter Ursache brach das Heck des Audi auf der regennassen Fahrbahn in einer Linkskurve aus. Anschließend verlor der Fahrer die Kontrolle über den Wagen und kollidierte dann mit einem vorrausfahrenden LKW. Dabei geriet der Unfallwagen unter den LKW einer polnischen Spedition. Für die beiden Insassen des Audi kam jede Hilfe zu spät. Sie erlagen noch am Unfallort ihren schweren Verletzungen. Bei dem Unfall ist nach Polizeiangaben ein Sachschaden von rund 70.000 Euro entstanden.

Tödlicher Unfall in Rheinland-Pfalz fordert 2 Todesopfer und mehrere Schwerverletzte

Am späten Abend war es dann im benachbarten Rheinland-Pfalz zu einem weiteren grauenhaften Unfall gekommen, bei dem zwei Männer ums Leben kamen und drei weitere Personen schwer verletzt wurden. Zu dem schweren Crash war es kurz nach 22 Uhr auf der B42 im Rhein-Lahn-Kreis südlich von Koblenz gekommen. Bei dem Unfall war ein Fahrzeug aus ungeklärter Ursache in einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn abgekommen. Dabei knallte das Fahrzeug mit hoher Geschwindigkeit an die Wand einer Eisenbahnunterführung.

Nach dem Aufprall auf die Mauer wurde das Fahrzeug in die Leitplanke geschleudert, bevor das völlig zerstörte Autowrack mitten auf der Fahrbahn der B42 zwischen Kamp-Bornhofen und Kestert zum Stehen gekommen war. In dem verunglückten Fahrzeug waren insgesamt 5 Menschen zwischen 24 und 41 Jahren unterwegs. Zwei Insassen des Fahrzeugs erlagen ihren schweren Verletzungen noch an der Unfallstelle. Die anderen 3 Insassen mussten mit schweren Verletzungen in die umliegenden Krankenhäuser eingeliefert werden.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.