Schweres Busunglück – Offenbar mehrere Fahrgäste schwer verletzt

Ein schweres Busunglück hat am frühen Morgen einen Großeinsatz der Rettungskräfte ausgelöst. Ganz in der Nähe von Hamburg in der Ortschaft Appen war ein Gelenkbus aus noch ungeklärter Ursache von der Straße abgekommen und in den Straßengraben gerutscht. Nach ersten Informationen wurden 4 der insgesamt sechs Fahrgäste verletzt.

Tragisches Busunglück fordert mehrere Verletzte

Zu dem schweren Unglück war es am frühen Dienstagmorgen gegen etwa 8.30 Uhr gekommen. Zu dieser Zeitpunkt war ein Gelenkbus in der Nähe der Ortschaft Appen auf einer Landstraße in Richtung Mooregge unterwegs gewesen. Aus bisher ungeklärter Ursache hatte der Fahrer des Busses dann in einer Rechtskurve offenbar die Kontrolle über das Fahrzeug verloren und es deshalb in einen Straßengraben manövriert. Der Fahrer selbst blieb bei dem Unfall offenbar unverletzt. Allerdings sind nach ersten Angaben von der Unglücksstelle mindestens vier der insgesamt 6 Fahrgäste an Bord des Fahrzeugs verletzt worden. Zwei von ihnen sollen sich gar schwerere Verletzungen zugezogen haben. Der Unfall hatte einen Großeinsatz der Rettungskräfte ausgelöst.

Rettungskräfte müssen Passagiere aus Bus befreien

Sofort nach dem Unfall hatte sich ein Großaufgebot an Rettungskräfte auf den Weg zur Unfallstelle gemacht. Bei dem Sturz in den Straßegraben waren offenbar sämtliche Türen des schweren Gefährts blockiert worden. Aus diesem Grund mussten die vor Ort anwesenden Rettungskräfte einzelne Scheiben des Fahrzeugs einschlagen, um die Passagiere und den Fahrer befreien zu können. Bei dem Unfall waren zahlreiche Rettungswagen und Fahrzeuge der Feuerwehr im Einsatz. Nach dem Unfall musste die Landstraße in Richtung Mooregge während der Bergungsarbeiten gesperrt werden. Eine Spezialfirma wurde mit der Bergung des Busses beauftragt.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.