Sie dankt ab! Queen Elizabeth keine Königin mehr – Prinz Charles persönlich wickelt die Abdankung ab

Nach gut 55 Jahren als Königin muss Queen Elizabeth II. unfreiwillig abdanken. Zu diesem Zweck ist Sohn Prinz Charles zur offiziellen Abdankung gereist und wird an einer Zeremonie teilnehmen.

Queen dankt als Königin ab

Jetzt wird aus der ehemaligen Monarchie Barbados endgültig eine Republik. Schon 1966 hatte der Inselstaat seine Unabhängigkeit von Großbritannien erklärt. 55 Jahre später ist es nun endlich soweit. Am Dienstag wird mit Sandra Mason die erste Präsidentin der Republik Barbados vereidigt. Zuvor muss jedoch die Queen offiziell als Königin abdanken. Aus diese Grund ist der britische Thronfolger bereits am Sonntag auf Barbados von den Diplomaten des Inselstaates empfangen worden. Dabei wurde der Prinz of Wales unter anderem vom britischen Hochkommissar für Barbados, Scott Furssedonn-Wood empfangen. Auch die Premierministerin, Mia Motley, säumte zusammen mit hochrangige Militärchefs des Landes den roten Teppich bei der Ankunft des britischen Thronfolgers, der zudem von einer Ehrengarde, einer Militärkapelle und 21 Salutschüssen empfangen worden war.

Abdankungszeremonie der Queen findet mit Prinz Charles statt

Am Montagabend wird Charles dann an der Zeremonie zur Abdankung seiner Mutter teilnehmen und in diesem Zusammenhang auch eine Rede halten, die die stabilen Beziehungen zwischen Barbados und Großbritannien auch für die Zukunft zementieren sollen. Charles wird seine Mutter bei dieser Zeremonie vertreten, weil dieser wohl einfacher mit den Reisestrapazen fertig wird, als seine mittlerweile 95-jährige Mutter. Auch 1997 bei der Übergabe Hongkongs an China und 1980 bei der Unabhängigkeit von Simbabwe hatte Charles bereits an ähnlichen Zeremonien teilgenommen. Zukünftig wird Barbados zwar zu einer Republik, will aber auch weiter Mitglied des Commonwealth of Nations bleiben. Aus diesem Grund werden auf der Insel auch Proteste erwartet, denn einige Einwohner der Insel fordern eine Entschuldigung und Wiedergutmachung der britischen Krone wegen Sklaverei in der Vergangenheit. Die Queen war seit 1966 Staatsoberhaupt von Barbados. Seit dem Jahr 1998 war der Inselstaat jedoch im Prozess der Bildung einer Republik. Neben Barbados, dass am Dienstag also aus dem Reich der Queen ausscheidet, gibt es noch zahlreiche weitere Inseln in der Karibik auf denen Queen Elizabeth weiterhin Staatsoberhaupt bleibt. Dies ist beispielsweise in Antigua und Barbuda, Belize, Grenada, Jamaika, St. Kitts und Nevis, St. Lucia und St. Vincent und den Bahamas der Fall.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.