Stauwarnung zu Ostern! Hier erwartet der ADAC viel Verkehr zur Osterzeit!

Obwohl die Corona-Pandemie ganz Deutschland fest im Griff hat, wird mit einem verstärkten Verkehrsaufkommen an den Osterfeiertagen gerechnet. Aus diesem Grund kann es auch wieder zu Verkehrsbehindeungen und Staus kommen. Wo genau brauchen die Autofahrer an den Osterfeiertagen gute Nerven?

Staus und Verkehrsbehinderungen über Ostern möglich

Bisher dürfte es für viele Verkehrsplaner eine riesige Wundertüte werden, wie stark der Verkehr zur Osterzeit auf den deutschen Straßen zu Ostern wirklich wird. Durch die Corona-Pandemie lässt sich nämlich schwer vorhersagen, ob die Deutschen in diesem Jahr Reisen zu ihren Verwandten machen werden. Immerhin hat die Bundesregierung die Menschen dazu aufgefordert auf nicht dringend notwendige Reisen über die Osterfeiertage zu verzichten. Trotzdem werden die Autobahnen an Ostern 2021 natürlich nicht vollkommen leer bleiben. . Generell rechnet der ADAC mit einem deutlich niedrigeren Verkehrsaufkommen als in den Vorjahren. Im Vorjahr war es trotz der damals gültigen Corona-Einschränkungen zwischen Gründonnerstag bis Ostermontag zu 500 Staukilometern gekommen. Ein deutliches Minus zu den Vorjahren, an denen Rekordwerte von bis zu 17.000 Staukilometern im Jahr 2019 gemessen worden waren. Diese Zahlen bestätigt der ADC auf seiner Webseite.

Stau vor allem in regionalen Naherholungsgebieten erwartet

In diesem Jahr rechnet man von Seiten der Experten des ADAC also weniger mit Stauproblemen auf den Autobahnen. Viel wahrscheinlicher sei es allerdings, dass es rund um die verschiedenen regionalen Naherholungsgebieten zu Staus kommen könnte. Aus diesem Grund rät der ADAC die Ausflügler sich bereits im Vorfeld über die Verkehrssituation rund um das Reiseziel zu informieren. In vielen Gebieten sei damit zu rechnen, dass die lokalen Behördn und die Polizei Parkplätze und Zufahrtsstraßen schließen könnte, wenn der Besucherandrang am jeweiligen Zielort zu groß werden sollte. In der Zeit vom Karfreitag bis zum Ostersonntag rechnet der ADAC mit lediglich wenig Staugefahr auf den Autobahnen. Am Gründonnerstag und am Ostermontag rechnen die Experten jedoch mit spürbar mehr Verkehr. Eventuell könnten auch klimatische Bedingungen Einfluss auf den Verkehr nehmen.

Zahlreiche Baustellen – Hier drohen Verkehrsprobleme

Zur Zeit gibt es laut dem ADAC 693 Baustellen auf deutschen Autobahnen. Allerdings wurde von den Behörden zugesichert, dass es an den Osterfeiertagen keine Tagesbaustellen geben werde. Kurzfristige Änderungen und Sperrungen sollen rechtzeitig mitgeteilt werden. Auf der A38 in Fahrtrichtung Halle wird der zwischen

Friedland und Arenshausen gelegene Heidkopftunnel bis zum 30. April gesperrt bleiben. Auch die A40 in Fahrtrichtung Essen wird zwischen dem 1. April ab 22 Uhr und dem 6. April um 5 Uhr morgens zwischen Kreuz Kaiserberg und Mülheim an der Ruhr voll gesperrt sein. Die A49 wird bis zum 31. Juli in beide Fahrtrichtung zwischen Borken und Neuental gesperrt bleiben. Da die Pandemie-Lage in den deutschen Nachbarländern ähnlich ist, wird auch in dieser Hinsicht nicht mit erhöhtem Verkehrsaufkommen gerechnet. Für viele ausländische Bürger gelten wegen der Corona-Pandemie strenge Auflagen für die Einreise.

Kaum Reisen der Deutschen ins Ausland erwartet

t

Aus dem gleichen Grund ist auch mit kaum nennenswertem touristischen Reise- und Ausflugsverkehr ins benachbarte Ausland zu rechnen. Denn die Einreisevorschriften sind natürlich auch für die Bundesbürger im Ausland sehr streng. Zwar bleiben die Grenzen in die Nachbarländer prinzipiell offen, doch Ausflugsreisen ins Ausland sind nur unter strengen Auflagen möglich und in manchen Gebieten sogar ganz verboten. Auch Transitreisen sind im Augenblick noch möglich, doch in diesen Fällen muss wegen der scharfen Grenzkontrollen mit langen Wartezeiten gerechnet werden. Zudem müssten die Bundesbürger bei einer Kurzreise ins Ausland bei der Rückkehr dann einen negativen Corona-Test vorlegen. Alle diese Vorschriften dürften einen grenzüberschreitenden Verkehr von Privatpersonen über die Feiertage deutlich eindämmen. Wie es scheint kann man also für die Osterfeiertage weitgehend mit freien Straßen rechnen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.