Steffi Graf: Sie verrät pikante Details über besondere Fotos!

In einem Interview mit der französischen Sportzeitung „L’Equipe“ gibt die ehemalige Tenniskönigin Steffi Graf einen Einblick in ihr Leben als Tennis-Legende. Steffi Graf hatte der Zeitung ein Interview anlässlich ihres 52. Geburtstags am Montag (14. Juni) zugestanden. Und dabei auch einige interessante Details verraten, die vermutlich niemand von der ehemaligen Spitzenspielerin erwartet hätte.

Steffi Graf gibt Interview bei französischer Zeitung

Am Montag ist die ehemaligen Spitzensportlerin Steffi Graf 52 Jahre alt geworden. Zu diesem Anlass hatte sich die in den USA lebende Deutsche zu einem Interview mit der französischen Sportzeitung „L’Equipe“ bereit erklärt. Eigentlich sollte es darin, wie bei allen Interviews lediglich um die sportlichen Leistungen der ehemaligen Tennisspielerin gehen. Doch diesmal machte Steffi eine witzige Ausnahme und sprach auch einmal über Dinge, die außerhalb des Tennisplatzes geschehen sind. Schon immer versucht Steffi ihr Privatleben so gut es geht aus dem Spiel zu lassen. Seit dem Rücktritt von ihrer Karriere lebt Steffi zurückgezogen mit ihrem Ehemann Andre Agassi und ihren Kindern in der Nähe von Las Vegas. Beim Interview mit der „L’Equipe“ bricht Steffi nun mit sich selbst und erzählt eine kleine Anekdote, die aus ihrer Zeit als aktive Spielerin stammt und die man von der gebürtigen Brühlerin eher nicht vermutet hätte.

Nach dem Finalsieg bei den French Open 1999 tanzte Steffi auf dem Tisch

Wer hätte das gedacht? Die erfolgreiche Tennisspielerin Steffi Graf weiß tatsächlich auch Erfolge ausgelassen zu feiern. Denn jetzt verrät Steffi: „Es gibt Fotos von mir, wie ich auf dem Tisch tanze.“ Wann genau wurde die eigentlich ruhige Steffi zum Feierbiest? „Das war nach dem French-Open-Sieg 1999. Ich hätte nie gedacht, dass ich nach der schweren Knie-OP überhaupt wieder Tennis spielen kann und wenn, dass ich noch mal körperlich konkurrenzfähig werde. Daher war der Sieg ebenso aufregend wie unerwartet. Ich habe das auf dem Tisch vorher wie nachher nie wieder getan“, gibt Steffi nun zu Protokoll. Im Finale des Turniers hatte die damals 29-jährige Deutsche gegen ihre 18-jährige Rivalin Martina Hingis gewonnen. Diese hatte sich im Vorfeld der Partie negativ über das Spielvermögen der Deutschen geäussert. Doch mit dieser Extra-Motivation konnte Steffi das Duell dann für sich entschieden. Im Nachhinein hatte Steffi dieses Spiel als den schönsten Sieg ihrer Karriere bezeichnet. Kein Wunder also, dass die ehemalige Nummer 1 des Damentennis bei der Siegesfeier auf dem Tisch getanzt hatte.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.