Teuerschock! Bankchef warnt vor astronomischen Lebensmittelpreisen durch Ukraine-Krieg

Überall auf der Welt spürt man die Auswirkungen des Krieges in der Ukraine. So haben die Preise einiger wichtiger Lebensmittel stark angezogen. Nun warnt der Chef der britischen Zentralbank bereits vor „apokalyptischen“ Lebensmittelpreisen durch den Ukraine-Konflikt in der EU!

Treibt der Krieg die Lebensmittelpreise in astronomische Höhen?

Weil sich bei dem Krieg in der Ukraine zwei Länder gegenüberstehen, die eine wichtige Rolle bei der Produktion von Lebensmitteln spielen, hat der britische Zentralbankchef Andrew Bailey jetzt vor einer geradezu „apokalyptischen“ Preissteigerungen bei Lebensmitteln gewarnt. So habe die Ukraine zwar ausreichend Vorräte von Agrarprodukten angelegt, doch das Problem bestehe darin, dass man diese Waren zur Zeit nicht exportieren könne. Dies erklärte Bailey am Dienstag bei einem Vortrag vor dem Parlamentsausschuss in London. „Es ist eine große Sorge für dieses Land und eine große Sorge für die Entwicklungsländer“, hatte der Chef der Bank of England gegenüber den britischen Medien am Dienstag erklärt. zufolge.

Apokalyptische Aussichten!

„Tut mir leid, dass ich apokalyptisch bin, aber das ist ein großes Problem“, verdeutlicht der Experte. Schon im März waren die Preise für Lebensmittel in England um 5,9 Prozent nach oben geschossen. Offenbar wird der Anstieg der Preise noch weiter gehen. Aus der Ukraine wird vor allem Weizen exportiert und das Land ist einer der größten Produzenten von Sonnenblumenöl.