Todes-Drama in den Alpen – Deutscher Wanderer stürzt bei Abstieg in den Tod

Tödlicher Unfall in den Alpen! Dort ist ein deutscher Wanderer am Freitag offenbar beim Abstieg vom Roßkogel in den Tod gestürzt. Die Hintergründe des tragischen Unglücks sind bisher noch unklar. Der Körper des 31-jährigen Mannes war leblos von Suchmannschaften in einer steilen Rinne entdeckt worden.

31-jähriger Deutscher stirbt beim Wandern in dem Alpen

Tragisches Ende einer beschaulichen Wandertour! Wie die Polizei der Gemeinde Ranggen in Österreich mitteilt, ist ein 31-jähriger Deutscher beim Wandern in den österreichischen Alpen verunglückt. Der deutsche Alpinist war am Freitag zu einer Tour auf den Roßkogel aufgebrochen. Nachdem der Mann nicht zum vereinbarten Zeitpunkt von seiner Tour zurückgekehrt war, hatte seine in Tirol lebenden Frau die Behörden informiert. Während seines Abstiegs hatte sich der Mann per Handy zuletzt bei seiner Frau gemeldet. Danach war der Wanderer dann allerdings nicht mehr telefonisch erreichbar. Zunächst hatte sich ein Bekannter des Ehepaares selbst auf die Suche gemacht, musste diese bei Einbruch der Dunkelheit aber abbrechen.

Suchtrupp findet verunglückten Wanderer

Stattdessen informierte die Frau des Deutschen dann die Einsatzkräfte, die sofort einen Suchtrupp organisierten. Bei dieser Suche war dann der leblose Körper des Mannes gefunden worden. Offenbar war er an einer Stelle des Wanderwegs abgestürzt. Für den Mann kam jede Hilfe zu spät. Die örtliche Polizeibehörde hat bisher keinerlei Anzeichen für ein Fremdverschulden. Woher genau aus Deutschland das Opfer stammt, ist bisher nicht bekannt.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.