Tragischer Tod: 18-Jähriger stürzt beim Pinkeln in den Tod

In Sondershausen (Thüringen) kam es am Mittwoch zu einem tragischen Unglücksfall, bei dem ein 18-Jähriger starb.

Junge stirbt beim Pinkel!

Der junge Mann war aus etwa fünf Metern Höhe von der Stadtmauer gestürtzt und mit dem Hinterkopf auf einen Stein gefallen. Er starb noch am Ort des Geschehens. Der junge Mann hatte sich schon längere Zeit in der Nähe der Mauer mit Bekannten aufgehalten und kurz vor dem Unglück auf der Mauer uriniert. Danach verlor er das Gleichgewicht und stürzte ca. 5 m in die Tiefe.

Toter stand unter Alkoholeinfluss

Es handle sich um einen Unglücksfall, stellte eine Polizeisprecherin klar, nachdem die Ermittlungen am Donnerstagnachmittag abgeschlossen waren. Dass eine fremde Person Schuld am tödlichen Sturz tragen könnte, schlossen Polizei und Staatsanwaltschaft anhand der vorliegenden Spuren und der Auswertung der Zeugenaussagen aus. Es müsse laut Polizei davon ausgegangen werden, dass der Getötete bei dem Sturz unter Alkoholeinfluss stand.

Der junge Mann hatte sich schon längere Zeit im Gelände an der Schlossmauer mit Bekannten aufgehalten und dabei war offenbar auch Bier getrunken worden. Nahe bei der Unglücksstelle waren leere Bierflaschen gefunden worden. Auf die Mauer war der Jugendliche laut Aussage seiner Begleiter gestiegen, weil er sich von dort erleichtern wollte. Danach verlor er das Gleichgewicht und stürzte in die Tiefe.


Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.